Themen in diesem Artikel

Crailsheim
Vellberg / Ursula Richter  Uhr
Die Gemeinde Vellberg hat Schwimmmeisterin Anita Silbermann jetzt fest angestellt. Für das Mineralfreibad gibt es noch bis zum 3. Mai Jahreskarten zu ermäßigten Preisen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir sie gewinnen konnten“, sagt Vellbergs Bürgermeisterin Ute Zoll über Anita Silbermann. „Sie war letztes Jahr mit im Einsatz. Wir haben nur positive Rückmeldungen.“ Silbermann wird die Bäderaufsicht übernehmen. Die Stadt Vellberg hat sie fest angestellt. „Das ist als dauerhafte Lösung geplant“, stellt die Bürgermeisterin fest.

Die Stadtwerke Crailsheim sind für Überwachung und Technik verantwortlich, ein Mitarbeiter öffnet morgens das Bad. Um 11 Uhr übernimmt an sechs Tagen in der Woche Anita Silbermann. Donnerstags hat sie frei. Zwei DLRGler stehen bereit, auch um an Wochenenden und in Stoßzeiten eine Doppelaufsicht gewährleisten zu können. Vor allem nach den Kindern muss sorgfältig geschaut werden. „Kinder ertrinken leise“, weiß die Schwimmmeisterin. Sie hat letztes Jahr drei Minderjährige aus dem Planschbecken herausgezogen.

Zweite Chance für Anfänger

Die Eltern haben eigentlich die Aufsicht. Aber die wissen das teilweise nicht, oder sie handhaben es nachlässig. Ein Problem ist auch, dass Kinder oft nicht schwimmen können. Kultusministerin Susanne Eisenmann wies kürzlich in ihrem Interview mit der Südwest Presse darauf hin: „Es ist entscheidend, dass Kinder schwimmen können. Das ist eine Frage des Überlebens. Deshalb haben wir Schwimmunterricht. Da geht es aber darum, etwas zu üben, was Kinder schon gelernt haben sollten. Es liegt in der Verantwortung der Eltern, dass ihr Kind schwimmen lernt.“

Anita Silbermann bietet Schwimmkurse an. Bei den Kindern ist das Ziel das Seepferdchen. Das ist etwas, was wirklich motiviert und worauf die Kids auch stolz sind, wenn sie es erreicht haben. Dafür besuchen sie zehn Einheiten zu je 45 Minuten. Wer die Prüfung zum Schwimmabzeichen, bei der 25 Meter geschwommen werden müssen, nicht besteht, darf im nächsten Kurs noch einmal mitmachen.

„Ich würde gerne einmal etwas mit Kleiderschwimmen machen“, verrät die Schwimmmeisterin. „Damit die Kinder wissen, wie das ist. Das ist eine lebensrettende Situation.“ Für die Erwachsenen wird es Stilkurse geben. Dabei wird Brustschwimmen, Kraulen oder Rückenschwimmen gelernt. Silbermann gibt Tipps, wie man den Schwimmstil verbessern kann.

Das alles sind Pläne für die Saison, die in der zweiten Maiwoche beginnt. Dafür haben Anfang April die Vorarbeiten begonnen. In der ersten Aprilwoche werden die Becken gerichtet. Das Wasser wird abgelassen. Die Wände und Böden werden abgekärchert. Die Kollegen aus Crailsheim und Anita Silbermann sind tatkräftig am Werk. Teilweise bleiben Schmutzreste auch noch nach der Säuberung mit dem Dampfstrahler. Dann muss alles von Hand abgeschrubbt werden. Das dauert fast eine ganze Woche.

Mit Gummistiefeln und dem Handwerkszeug steht die Schwimmmeisterin im Becken und arbeitet tüchtig. Alles muss blitzblank werden. Anschließend werden die Becken aufgefüllt. Das Wasser kommt direkt aus der Quelle am Schlegelsberg. Es ist immer frisch und muss deshalb kaum mit Chlor versetzt werden. Wenn die Sonne dann scheint, wird es mithilfe der Solaranlage aufgeheizt.

Im Vellberger Rathaus liegen schon die Jahreskarten 2019 bereit. Am 8. April beginnt der Vorverkauf. Sie sind um zehn Prozent billiger als nach dem 3. Mai, dem Ende des Vorkaufs. Benjamin Treiber, der Hauptamtsleiter, sagt, der Vorverkauf laufe immer gut. „Manche kaufen auch Jahreskarten als Geschenk“, berichtet er. „Das ist doch ein schönes Ostergeschenk.“

Das könnte dich auch interessieren:

Unfall zwischen Vellberg und Hall Mann schwer verletzt nach Niesanfall

Ein 54-Jähriger wurde auf der L1060 („Bühlertalstraße“) bei einem Unfall in seinem Auto eingeklemmt. Auslöser war ein Niesanfall.

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall produzieren seit 2018 genau so viel umweltfreundlichen Strom, wie Elektrizität in ihrem Netz verbraucht wird.

Erfolgreiche Sportakrobatin

Die 1960 in Aalen geborene Anita Silbermann war Sportakrobatin und holte in den zehn aktiven Jahren zwei deutsche Meistertitel und 17 württembergische. Sie war dann zehn Jahre lang Jugendleiterin beim DLRG Wasseralfingen. Nach ihrem Studium an der Sportschule Kiedaisch in Stuttgart unterrichtete sie sieben Jahre lang am Hariolf-Gymnasium und an der Mädchenrealschule St. Gertrudis in Aalen. Nach einer sechsjährigen Familienpause schulte sie zur Schwimmmeisterin um und leitete von 1994 bis 2006 die Schwimmhalle Abtsgmünd. Sie gibt Schwimmkurse und war als selbstständige Schwimmmeisterin in Murrhardt, Wörnau und ist seit 2017 in Vellberg.