Ausstellung zum Festival: Studierende der Akademie der Künste blicken auf den Jazz

BLO 22.03.2013

Dialog Auf der einen Seite die Fotografien eines alten Hasen der Jazz-Szene, auf der anderen Zeichnungen, Radierungen und Skizzen junger Leute, die teils bis vor kurzem noch bei keinem Jazz-Konzert waren: Die Ausstellung "Frischer Blick auf den Jazz" in den Räumen des Haller Goethe-Instituts stellt zwei Perspektiven auf schöne Art und Weise gegenüber. Ronald Scharf, Dozent an der Haller Akademie der Künste und Beirat im Jazzclub, hat neun Studierende mit dem Skizzenblock in Jazzkonzerte geschickt. Dabei entstanden spannende, visuelle Interpretationen von Musik: Clara Grohmüller hat zum Beispiel mit dem Verwischen der Zeichenkohle versucht, auch den Klang darzustellen. Hendrik Fleck hat sich mit Radiernadel und Kupferplatte gewappnet. Den Interpretationen der Studierenden stehen die Fotografien des Haller Jazzklarinettisten Hans Kumpf gegenüber. Er dokumentiert seit mehr als 40 Jahren die Szene - so entsteht ein spannender Dialog.