Schwäbisch Hall Ausstellung zum Festival: Frischer Blick auf den Jazz

Schwäbisch Hall / SWP 18.03.2013
Fotografien und Skizzen: Hans Kumpf und Studierende der Haller Akademie der Künste läuten am Mittwoch das Jazz-Art-Festival mit einer Ausstellung ein. Um 19 Uhr wird im Goethe-Institut Vernissage gefeiert.

Der Haller Jazzklarinettist Hans Kumpf fotografiert seit Jahrzehnten Größen des Jazz und ist profunder Kenner der Szene. Studierende der Haller Akademie der Künste haben 2012 ihre ersten Jazzkonzerte besucht, ausgestattet mit Skizzenbüchern und begleitet von Dozent Ronald Scharf, Beirat im Jazzclub. Die gemeinsame Ausstellung zeigt nun Fotografien, Skizzen und Illustrationen, entstanden während der Jazz-Time-Reihe 2012 und 2013.

In ihren ersten Konzerten beschränkten sich die jungen Künstler Lena Braun, Hendrik Fleck, Clara Grohmüller, Gerhard Kießling, Elena Panter, Myriam Ruff, Larissa Salzer, Iris Simon und Annika Sanwald noch aufs Skizzieren der Konzertsituationen. Später suchten auch nach ganz eigene Ausdrucksformen.

Die Ausstellung kann während des Festivals kostenfrei in den Räumen des Goethe-Instituts besucht werden. Vernissage wird eine Stunde vor dem Eröffnungskonzert mit Greetje Kauffeld und dem Jörg-Seidel-Trio gefeiert: am Mittwoch, 20. März, um 19 Uhr. Um 20 Uhr beginnt das Konzert in der benachbarten Hospitalkirche.

www.jazzart-hall.de