Schwäbisch Hall Ausbildung zum Alltagsbetreuer an Sibilla-Egen-Schule - Plätze frei

Alltagsbetreuer helfen zum Beispiel beim Einkaufen.
Alltagsbetreuer helfen zum Beispiel beim Einkaufen. © Foto: P. Maszlen/Fotolia.com
Schwäbisch Hall / SWP 23.07.2014
Wer anderen gerne hilft, der kann das zum Beruf machen. Alltagsbetreuer nennt sich der Job, dazu ausgebildet wird man an der Sibilla-Egen-Schule.

Zwei Jahre dauert die staatlich anerkannte Ausbildung an der Sibilla-Egen-Schule im Laccornweg 20-24 in Schwäbisch Hall.

Als Alltagsbetreuer unterstützt und motiviert man Menschen im Alltag, zum Beispiel beim Einkaufen, bei der Hausarbeit, bei der Freizeitgestaltung, bei der Körperhygiene oder bei der Biographiearbeit. "Sie kümmern sich um alte, hilfsbedürftige oder kranke Menschen", informiert die Schule. "Nach bestandener Prüfung kann man überall in Deutschland arbeiten", heißt es weiter. Die Absolventen erhalten ein Zertifikat als "Alltagsbetreuer für Demenzerkrankte". Darüber hinaus sind sie als Betreuungskraft in der stationären Altenhilfe qualifiziert.

Die Ausbildung zum Alltagsbetreuer erfolgt in der Schule und im Betrieb. Momentan gibt es noch Schulplätze für alle Interessierten. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. "Besonders freuen wir uns über Bewerber, die bereits ein Praktikum und erste Erfahrungen im Bereich Alten-, Kranken- oder Behindertenpflege mitbringen", so die Schule. Geduld, Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen seien wichtige Fähigkeiten. Der Hauptschulabschluss ist nicht erforderlich. Die Ausbildung ist auch für Personen geeignet, die sich zum Beispiel nach der Elternzeit beruflich neu orientieren möchten.

Info Weitere Auskünfte unter Telefon (0791) 955130 sowie per Mail: sekretariat@sibilla-egen-schule.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel