APROPOS: Wechsel

JUST 09.05.2015

Schon seinen Geschäftsbericht für 2013 hatte Würth mit dem Titel "Perspektivenwechsel" überschrieben. Damals war bereits klar, dass eine grundlegende Veränderung nicht von heute auf morgen verwirklicht werden kann - nicht bei einem so riesigen Dampfer wie dem Würth-Konzern. Wer allein nur in das Amazon-Portal klickt, der weiß, dass dort nahezu alles zu haben ist. Auch Bremsenreiniger, Ratschenschlüssel und Werkzeugsätze aus Künzelsau. Das Massengeschäft aber muss sich Würth in einem eigenen Auftritt sichern.

Dieser Lindner - blitzgescheit und bemerkenswert schlagfertig. Nicht jedem werden die liberalen Vorstellungen des FDP-Vordenkers, der am Donnerstag in der Bausparkasse auftrat. Vorstandschef Reinhard Klein begrüßte den FDP-Boss versehentlich als SPD-Vorsitzenden. In dem Augenblick, in dem Klein die drei Buchstaben nannte, bemerkte er seinen Versprecher. Als kurz darauf Lindner aufs Podium trat, sprach er mit einem Schmunzeln darüber, wie sehr er sich freue, bei der LBS zu Gast zu sein.

Scheitern gilt in der deutschen Wirtschaft als Makel. In Amerika wird es als wichtige Erfahrung wahrgenommen, wenn sich jemand mit seiner Idee zunächst nicht durchsetzen kann. Einen Neustart hat der Metallverarbeiter Neubauer in der jüngsten Gründerhalle des Haller Technologiezentrums im Solpark gewagt. Die Geschäftsführer räumen ein, Fehler gemacht zu haben. Daraus haben sie gelernt: Eine Vielzahl an Kunden ist besser als ein einzelner großer. Wechselt dieser nämlich seine Strategie und lässt plötzlich in China fertigen, kann das das Aus bedeuten.