APROPOS: Fußball

JUST 14.06.2014

Wer nach 18 Uhr noch arbeiten muss, wünscht sich in den nächsten Wochen vielleicht einen Fernseher nahe des Schreibtisches oder der Werkstatt - zumindest dann, wenn er Fußballfan ist. In den Betrieben, die die Redaktion für eine Zufallsstichprobe zu einer Umfrage herangezogen hat, ist Fernsehen am Arbeitsplatz nicht möglich. In einem uns bekannten Unternehmen wurde schon vor Wochen ein geschickter Schachzug eingefädelt: Um Präsentationen sowie die Entwicklung der Tagesproduktion stets einsehen zu können, musste ein großer TV-Bildschirm installiert werden. Und weil das Ding nun schon mal dort hängt, läuft demnächst wohl auch Fußball. Zumindest so lange, bis der Chef kommt.

Wir in Deutschland arbeiten so viel wie nie zuvor. Das herausgefunden hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. 15 Milliarden Stunden haben wir alle gemeinsam in den Monaten Januar, Februar und März geschafft. Wir müssen aber nicht schimpfen über das hohe Arbeitsvolumen, denn auch zwei andere Zahl sind in den zurückliegenden Jahren deutlich angestiegen - die der beschäftigten Menschen und die der Urlaubstage.

Unter das Stadiondach im brasilianischen Natal passen 42086 Menschen. Entwickelt und umgesetzt wurde das Dach aus Aluminium vom Ilshofener Unternehmen Bemo Systems. Die Konstruktion mit feinen Wellen soll an die Dünen nahe der nordbrasilianischen Küstenstadt erinnern. Am Freitagabend zog ein Spiel in diesem Stadion die Weltöffentlichkeit auf sich. Im WM-Gruppenspiel standen sich Mexiko und Kamerun gegenüber.