Region AOK-Bezirksrat verabschiedet Dr. Rudolf Luz

SWP 04.05.2015
"Da geht ein echt Guter", heißt es in der Laudatio auf Dr. Rudolf Luz bei seiner Verabschiedung. Er verlässt den AOK-Bezirksrat und wechselt in den IG-Metall-Bundesvorstand nach Frankfurt.

Rund 16 Jahre lang war Dr. Rudolf Luz als Versichertenvertreter Mitglied des AOK-Bezirksrats für Heilbronn-Franken. Nun wurde der ehemals erste Bevollmächtigte der IG Metall Heilbronn-Neckarsulm von seinen Pflichten als Bezirksratsmitglied entbunden, da er zum IG-Metall-Bundesvorstand nach Frankfurt gewechselt ist. "Da geht ein echt Guter, der nicht so schnell zu ersetzen sein wird", würdigte ihn AOK-Bezirksratsvorsitzender Rolf Blaettner in seiner Dankesrede.

Luz habe gesundheits- und sozialpolitische Zusammenhänge stets durchschaut, so Blaettner, und diese nach innen und außen klar formuliert. Obwohl er immer hartnäckig die Interessen der Arbeitnehmer und im Fall des AOK-Bezirksrats der Versichertenseite vertrete, sei Luz ein Mann des Ausgleichs. "Sie lassen sich nicht von einer routiniert-ideologischen, politischen Forderungskultur leiten und bewahren sich einen ganzheitlichen Blick für die Dinge", lobte Blaettner, der hauptamtlich als Geschäftsführer für den Arbeitgeberverband in Heilbronn-Franken fungiert. Der IG-Metall-Funktionär werde weiterhin seinen privaten Wohnsitz in Weinsberg behalten, sodass sein ehrenamtliches Engagement vor Ort erhalten bleibe. Alle Bezirksratsmitglieder teilten die Überzeugung, dass die Region eine besondere Qualität habe: "Ihre Berufung ist daher ein großes Kompliment für Heilbronn-Franken."