Die vierjährige Ausbildung in Teilzeit zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und die Aufgabe als "Managerin eines kleinen Familienbetriebs" unter einen Hut zu bringen - dieser Herausforderung haben sich 19 Frauen aus Crailsheim und Umgebung 2012 gestellt.

Eine von ihnen ist Jutta Häßner. Die fünffache Mutter hatte sich vor vier Jahren Gedanken über ihre weitere Lebensplanung gemacht: "Je selbständiger die Kinder mit zunehmendem Alter werden, umso mehr Zeit hat man dann wieder für andere Dinge." Als sie in der Tageszeitung damals eine Anzeige der Schule für Pflegeberufe am Klinikum Crailsheim las, mit der auf die Teilzeitausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege aufmerksam gemacht wurde, entschied sie spontan: "Das klingt gut, da bewerbe ich mich." Im April 2012 begann der Kurs - und sie hat es bisher nicht bereut, sich dafür entschieden zu haben.

Im Vorfeld einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 11. Februar, über den im Oktober 2015 startenden neuen Kurs in Voll- und Teilzeit berichtete Jutta Häßner in einem Pressegespräch über ihre Erfahrungen.

Wenn Jutta Häßner morgens um 7.45 Uhr in die Pflegeschule kommt oder um 7.30 Uhr ihren Dienst in 75 Prozent Teilzeit am Klinikum antritt, sind zu Hause alle versorgt und auf dem Weg in die Schule. So kann sie sich in aller Ruhe auf den Unterricht konzentrieren oder sich den Aufgaben auf der Station widmen. Um 13.30 Uhr ist dann Dienstende und der Nachmittag und Abend gehören der Familie. Ist sie auf der Station für die Spätschicht eingeteilt, arbeitet sie im Klinikum von 13 bis 19 Uhr. Dann sind der Vormittag und der Abend frei.

In den Praxiseinsätzen im Rahmen der Ausbildung ist "Learning by Doing" angesagt. Jedoch gibt es auch spezielle Zeiten für die Praxisanleitung und für Fragen der Auszubildenden, weiß Jutta Häßner zu berichten.

Info Die Informationsveranstaltung am 11. Februar in der Schule für Pflegeberufe am Klinikum Crailsheim, Gartenstraße 21, beginnt um 14 Uhr. Bewerbungen für den Kurs "In Voll- und Teilzeit zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/zum Krankenpfleger" sind ab sofort möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0791/7534172 und bei Helmut Hartmann, Telefon 07951/490195.