Schwäbisch Hall / swp  Uhr
Air Premia ist neu auf dem Markt. Die Gesellschaft startet den Flugbetrieb Mitte des nächsten Jahres.

Air Premia, eine neue südkoreanische Fluggesellschaft, wird Mitte 2020 ihre erste Boeing 787-9 erhalten. Die Kabine dieses neuen Flugzeugs wird sowohl in der Economy- als auch der Business-Class mit Sitzen von Recaro ausgestattet. Mit diesem Auftrag wird Recaro das erste Unternehmen für Flugzeugsitze, das Air Premia beliefert.

Der Flugzeugsitzehersteller investiert im Haller Westen 15 Millionen Euro in ein Logistikzentrum. Dies gliedert sich in ein Hochregallager und ein automatisches Kleinteilelager.

Gleichzeitig ist dies der jüngste Zugang in der Auftragsliste für den innovativen Economy-­Class-Sitz CL3710 von Recaro. „Für einen ultimativen Komfort in der Premium-Economy-Class kombiniert Air Premia diesen Sitz mit dem ebenfalls von Recaro entwickelten BL3530“, schreibt der Haller Flugzeugsitzeentwickler in einer Pressemitteilung.

Geringes Gewicht

Der Sitz CL3710 erhalte nach Recaro-Angaben Bestnoten bei Gewicht, Komfort und Design. Der neu entwickelte modulare Aufbau kombiniere eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten mit einem außergewöhnlichen Maß an Komfort – und das bei geringem Gewicht. Mit seinem ergonomischen Design und den zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten setze der Recaro-BL3530-Premium-Economy-Class-Sitz neue Maßstäbe in Komfort und Funktionalität.

Das in Seoul beheimatete Unternehmen plant die Aufnahme des Flugbetriebs im September 2020. Air Premia will kostengünstige Reisen mit gehobenen und Vollservice-Elementen anbieten.

Das könnte dich auch interessieren:

NKD kehrt Crailsheim den Rücken und schließt zum 22. Juni seine Filiale in der Wilhelmstraße.

Eine Umfrage bei Firmen aus der Umgebung hat unterschiedliche Haltungen gezeigt: Die Bausparkasse Schwäbisch Hall fordert zu Wahlen auf, Würth macht es nicht.