Schwäbisch Hall "Wohltäter" rodet Gebüsch

Schwäbisch Hall / ELEONORE HEYDEL 31.01.2013
Wer im Sommer Sträucher und Gebüsche rodet, verstößt gegen das Naturschutzgesetz. Ein Haller Gastwirt meint, er habe "nur aufgeräumt". Vergeblich kämpft er vor dem Haller Amtsgericht um einen Freispruch.

Empört hat der streitbare Gastronom Einspruch eingelegt gegen einen Bußgeldbescheid des Schwäbisch Haller Landratsamtes über 200 Euro. Ihm wird vorgeworfen, am 21. Juli 2012 Rodungsarbeiten am Hagenbacher Ring veranlasst zu haben. Gestrüpp und Gehölz wurden heruntergeschnitten und entfernt. Im Naturschutzgesetz steht allerdings, dass man nur in den Monaten Oktober bis Februar Gehölze roden darf.

Der betroffene 71-Jährige, der auf diese Weise die Terrasse seines Pizza-Lokals erweitern konnte, sieht sich als Wohltäter. Er habe endlich Ordnung geschaffen: "Ich kann so einen Dreck nicht lassen, da ist ja der Eisverkauf!" Er habe keine Tiere gestört. Im Gestrüpp hätten lauter Dosen und Zigarettenkippen gelegen: "Da war keine Maus!"

Wichtiger aber ist dem routinierten Schachspieler, dass er der Richterin schildern kann, wie er unverschuldet arm geworden sei: Das Finanzamt habe ihn 25 Jahre lang "gejagt". Er redet ohne Punkt und Komma mit leichtem italienischen Akzent. "Ich werde Sie nie anlügen", lässt er einfließen und bemerkt nebenbei, dass er einmal beim Pokern einen Porsche verspielt habe. Aber das sei lange her.

Die Richterin rückt von dem ursprünglichen Vorwurf, der Gastronom habe vorsätzlich gegen das Naturschutzgesetz verstoßen, ab. Sie hält ihm nur noch Fahrlässigkeit vor. Zwar bleibt er selbst kämpferisch: "Ich habe ein Lob von den Nachbarn bekommen!" Aber er hatte nun einmal versäumt, vor der Rodungsaktion eine Genehmigung der Behörde einzuholen. An einem Bußgeld führt kein Weg vorbei. Die Richterin entscheidet auf 100 Euro.

Weil das Bußgeld derzeit so gar nicht in die Kalkulation des passionierten Gastwirts passen will, darf er den Betrag in fünf monatlichen Raten zu 20 Euro begleichen. Am Ende gestattet sich der 71-Jährige einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft: "Sobald es mir a bissle gut geht, kauf ich mir einen neuen Ferrari!"