Kirchberg „Musik und noch mehr“ füllt die Stadtkirche

Die Tanzgruppe zum Dampfmaschinen-Blues aus dem „Starlight Express“.
Die Tanzgruppe zum Dampfmaschinen-Blues aus dem „Starlight Express“. © Foto: Ursula Richter
Kirchberg / Ursula Richter 26.06.2018
Ein integrativer Chor aus Kirchberg und der Haller Sonnenhof sorgen in Kirchberg für volles Haus.

Ich hatte Angst, dass ihr von der Bühne fallt.“, sagt Helmut Braun lachend. „Es sind so unglaublich viele Menschen.“ Der Leiter der Offenen Hilfen Sonnenhof blickte stolz auf die Akteure, die gerade ihre Zugabe gesungen haben. Um die 100 Mitwirkende hatte das Projekt mit dem Titel „Musik und noch mehr“, das vom Publikum mit viel Applaus, Fußgetrampel und stehenden Ovationen gefeiert wurde. Alle lächeln glücklich und zufrieden. Und das war ja auch der Sinn der Sache.

Der Impuls kam von den Offenen Hilfen für den Kreis Hall, auf der Suche nach einem Programmpunkt für das 50-Jahr-Jubiläum des Sonnenhofs am 8. Juli in Hall. Der ehemalige Musiklehrer der August-Ludwig-Schlözer-Schule, Hannsjörg Scharr, erläutert: „Keimzelle ist der Schüler-Lehrer-Eltern-Chor.“ Scharr dirigiert, singt und spielt Trompete. Und so legen sie begeistert los. „Nan ts‘ngonya ma bakithi baba“, tönt es lautstark und rhythmisch von der Bühne. Die Antilopen singen „Der ewige Kreis“ aus dem „König der Löwen.“

„Harmonische Gemeinschaft“

Für Viktoria Haag eine Steilvorlage. Sie macht eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin im dritten Jahr. Die Betreuung des Musicals von A bis Z mündet in ihr Abschlussprojekt. Zwei Songs hat sie ausgesucht, zu denen die 20 Tänzer auftreten. Mit großen Pappfiguren, die Köpfe und Körper der anmutigen Tiere zeigen, bewegen sie sich im Rhythmus des Songs durch die Gänge der Kirche. Seit April haben sie jeden Dienstag geprobt. „Am Anfang waren sie schüchtern und zurückhaltend.“, erzählt Viktoria Haag. „Aber dann hat sich eine Gemeinschaft gebildet. Es wurde harmonisch.“

Diese und ähnliche Entwicklungen werden auch in den Songs thematisiert. „Strahlt im Dunkel der Nacht. Die Hoffnung strahlt, die Flamme des Lebens“ aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ wird ebenso überzeugt intoniert wie „Aus dem dunklen Loch in das hohe Schloss…“ aus „Josef und seine Brüder“. Stichworte sind Mut, Lebensfreude, Optimismus, Glaube, Liebe, Hoffnung. Bei Trostliedern wie „Hey Jude“ von den Beatles wird das Publikum aufgefordert, das „Nah nah nah“ mitzusingen, die Hände nach oben zu strecken und rhythmisch zu winken, was es geschlossen tut. Mit Abba und „I Have A Dream“ endet das Konzert. Das gemeinsame Musizieren von Behinderten und Nichtbehinderten hat allen etwas gegeben.

Info Das Musical ist auch am Sonntag, 8. Juli, um 14.30 Uhr in der Arche in Schwäbisch Hall zu sehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel