Theater „Judas“ ringt mit sich im Zwiegespräch

Vellberg / swp 15.02.2018

Passend zur Osterzeit hat die Stadt Vellberg den „Judas“ buchen können. Das Stück mit Darsteller Gunter Heun wird am Samstag, 10. März, 19.30 Uhr, im Gewölbe des Schlosses Vellberg gespielt.

Es muss einem merkwürdig erscheinen, wenn die zentrale Botschaft einer Religion von Vergebung aller Sünden handelt, aber es gleichzeitig eine Schlüsselfigur gibt, der man nicht vergeben kann. Judas Ischariot galt in der christlichen Welt lange Zeit als Inkarnation des Bösen und ultimativer Sündenbock. Die Rock­oper „Jesus Christ Superstar“, die 2016 auf der Treppe in Hall zu sehen war, zeigte eine neue Perspektive auf diesen Judas.

Noch näher rückt die niederländische Autorin Lot Vekemans dieser Figur, indem sie Judas nach über 2000 Jahren wiederauferstehen lässt. In einem bewegenden intimen Zwiegespräch mit den Zuschauern ringt, schwitzt und kämpft dieser Judas um seine Geschichte und seine Motive.

Info Karten gibt es im Bürgerbüro der Stadt Vellberg im Amtshaus und bei der Touristik und Marketing, Am Markt, in Schwäbisch Hall.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel