Schwäbisch Hall „Bombastische Stimmung“

Fast tausend Fans hoffen und bangen im Optima-Sportpark.
Fast tausend Fans hoffen und bangen im Optima-Sportpark. © Foto: Fast tausend Fans hoffen und bangen im Optima-Sportpark. Ufuk Arslan
Schwäbisch Hall / JOCHEN HÖNESS 09.07.2016
Die Zuschauer im Optima-Sportpark fiebern mit. Kaum vergibt die Deutsche Nationalelf am Donnerstagabend eine Chance in der zweiten Halbzeit, schon gleichen viele Gesichter dem von Nationaltrainer Jogi Löw. Entsetzen pur. Knapp 1000 Fans verfolge beim Public-Viewing auf die Auwiese das Halbfinale. „Die erste Halbzeit war ich im Sportpark.

Die Zuschauer im Optima Sportpark fiebern mit. Kaum vergibt die Deutsche Nationalelf am Donnerstagabend eine Chance in der zweiten Halbzeit, schon gleichen viele Gesichter dem von Nationaltrainer Jogi Löw. Entsetzen pur.

Knapp 1000 Fans verfolgen beim Public Viewing auf die Auwiese das Halbfinale. „Die erste Halbzeit war ich im Sportpark. Ich bin nach dem Training dort geblieben“, sagt Sportfreunde-Trainer Thorsten Schift. „Es war eine bombastische Kulisse. Aber ich muss alleine Fußball schauen. Ich muss mich konzentrieren.“ Seine Analyse: Deutschland habe es nicht geschafft, durchschlagskräftig genug zu sein.

Ähnlich sieht das auch Eberhard Döring, Sportfreunde-Abteilungsleiter. Er hatte sich beim Haller-Tagblatt-Europameisterschaftsstammtisch beteiligt.  Er findet Mängel in der Aufstellung der durch Verletzungen geschwächten Elf: „Ohne richtige Spitze geht es nicht.“ Die deutsche Elf habe zwar die französische beherrscht.  Um vorne zu Abschlüssen zu kommen, müsse aber ein Stürmer her. „Die Mannschaft hat insgesamt ein gutes Spiel gemacht.“  Das Sommermärchen endet aber, bevor es zum Höhepunkt – dem Finale – kommt.

Eine Grundschullehrerin aus Hall hatte die Eltern per E-Mail informiert: Kinder, die Fußball schauen, müssen erst zur zweiten Stunde kommen. „Hoffentlich gilt das auch für Montag“, steht in der Mail.

Doch es kommt anders. Im Finale stehen Portugal und Frankreich. Der Optima Sportpark lädt dazu ein letztes Mal zum Public Viewing. „Wir werden das Spiel per Beamer in der VIP-Lounge zeigen“, sagt Alexander Koppenhöfer, Sportpark-Geschäftsführer. „Ich weiß noch nicht“, meint hingegen Eberhard Döring. „Die Spannung ist weg.“