Bühlerzell 40 Jahre gelebte Freundschaft

Der ehemalige Feuerwehrkommandant Georg Schreckenhöfer, Bürgermeister a. D.  Franz Rechtenbacher, Bürgermeister Thomas Botschek und Erwin Funk, Ehrenvorsitzender der Musikkapelle, (von links) mit der druckfrischen Broschüre zum Jubiläum.
Der ehemalige Feuerwehrkommandant Georg Schreckenhöfer, Bürgermeister a. D. Franz Rechtenbacher, Bürgermeister Thomas Botschek und Erwin Funk, Ehrenvorsitzender der Musikkapelle, (von links) mit der druckfrischen Broschüre zum Jubiläum. © Foto: Sigrid Bauer
Bühlerzell / Sigrid Bauer 12.06.2018
Die Verbindung zwischen Bühlerzell und dem österreichischen St. Koloman wird am 23. und 24. Juni groß gefeiert.

Strahlend überreicht Bürgermeister Thomas Botschek jeweils ein druckfrisches Exemplar der Broschüre zum runden Partnerschaftsgeburtstag an seinen Vorgänger Franz Rechtenbacher, an Erwin Funk und an Georg Schreckenhöfer. „Wir drei haben schon vor 20 Jahren die Festschrift erstellt, sind also ein bewährtes Team“, meint Rechtenbacher lachend. Funk war damals Vorsitzender der Musikkapelle und Schreckenhöfer Kommandant der Feuerwehr. Beide Gruppen sind und waren neben der Gemeinde die tragenden Säulen der deutsch-österreichischen Freundschaft, die 1960 mit einer Fahrt ins Blaue, Richtung Salzburger Land, begann.

Drei Bühlerzeller Burschen lernten durch Zufall den Bürgermeister von St. Koloman, Matthias Neureiter, kennen und verstanden sich auf Anhieb, wie es in der Festschrift heißt. Der Kontakt hielt, wurde ausgebaut und 1966 besuchten erstmals Feuerwehrleute aus Bühlerzell die Gemeinde im Salzburger Land. Ein Jahr später beim Gegenbesuch in Bühlerzell entstand die Idee, die Freundschaft auf die Musikkapellen der Gemeinden auszudehnen. „Das ist alles ausführlich in unserer Broschüre beschrieben“, so Botschek. „Wir haben die alte Broschüre in das neue Heft integriert, weil wir nur noch drei Exemplare im Rathaus hatten, und wir immer wieder von Bürgern angesprochen wurden, sie noch einmal aufzulegen“, erklärt er.

Fotoarchive durchforstet

Für die Chronik der letzten 20 Jahre hat das Autoren-Trio Abende lang digitale Fotoarchive durchforstet. „Allein von der Feuerwehr haben wir aus über 1000 Aufnahmen die passenden Bilder herausgesucht. Schwieriger war es, gute Fotos von den gemeindlichen Veranstaltungen zu finden, aber es ist uns doch gelungen, alle wichtigen Stationen bildlich darzustellen“, stellt Rechtenbacher fest.

Über 40 offizielle Treffen gab es seit 1998. „Etwas Besonderes war 2015 unser gemeinsamer Besuch des Europa-Parlaments in Brüssel. Wir waren dort die erste Delegation aus zwei Partnergemeinden“, erinnert sich Funk, der Texte und Layout federführend zusammengestellt hat. Die regelmäßigen gegenseitigen Besuche der Sportvereine und die Kontakte auf privater Ebene sind in der Chronik erst gar nicht aufgeführt. „Die Sportfreunde waren schon zu Trainingslagern in St. Koloman und auch ihre Skiausfahrt führt jedes Jahr dorthin“, gibt Funk als Beispiel.

Auch persönliche Freundschaften haben sich entwickelt. Franz Rechtenbacher etwa verbindet eine enge Freundschaft mit Christian Struber, der 16 Jahre Bürgermeister in St. Koloman war.

Seit Wochen, eigentlich seit Monaten, wie der Bühlerzeller Bürgermeister betont, laufen die Vorbereitungen für das große Fest. Eben erst hatte er eine Besprechung mit dem Bauhofleiter zu den Straßenabsperrungen und anderen organisatorischen Details.

Vorbereitungen im Zeitplan

Die Bewirtung übernimmt an beiden Tagen der Männergesangverein Bühlerzell, unterstützt von der Feuerwehr und der Musikkapelle. „Wir sind im Zeitplan“, stellt Botschek fest, der Anfang Mai zur Feinabstimmung des Festwochenendes die Partner in St. Koloman besucht hat. „Bürgermeister, Feuerwehr und Musikkapelle aus St. Koloman haben uns natürlich gerne bei der Erstellung der Broschüre unterstützt“, merkt er an.

Rund 85 Besucher aus St. Koloman sind angekündigt, unter ihnen Gemeinderäte, Feuerwehrleute, die Trachtenkapelle und Mitglieder anderer Vereine. Die meisten können bei Bühlerzellern übernachten. „Diese Kontakte in den Familien bringen viel für die Partnerschaft. Uns ist ja ganz wichtig, dass die jungen Leute zusammenkommen und die Verbindung lebendig halten“, betont Erwin Funk.

Programm der Jubiläumsfeier

23. Juni, 12 Uhr Eintreffen der Gäste und Mittagessen, nachmittags Wanderung zum Werksteinbruch.

18.30 Uhr Offizieller Festakt vor dem Rathaus, danach Abend­essen im Garten vor der Rudolf-Mühleck-Halle. Anschließend Auftritte der Musikkapelle Bühlerzell, der Schuhplattlergruppe des Brauchtumsvereins St. Koloman und der Trachtenmusikkapelle St. ­Koloman.

24. Juni, 9.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Kirche in Bühlerzell, danach Frühschoppen und Mittag­essen im Garten vor der Halle. Die Feier mündet in das Gartenfest des Männergesangvereins Frohsinn Bühlerzell. Gemeinsamer Auftritt der beiden Musikkapellen, des Schulchors, der Brauchtumsgruppe St. Koloman und eines schwäbischen Männerchors unter der Leitung von Bürgermeister Thomas Botschek. siba

Stationen der Partnerschaft

Sommer 1960 Bühlerzeller lernen zufällig den Bürgermeister von St. Koloman kennen.

1967 Erster Kontakt anlässlich eines Ausflugs: Besuch der Bühlerzeller Feuerwehr in St. Koloman und Gegenbesuch in Bühlerzell.

1971 Erster offizieller Besuch der Zeller Wehr, die Wehren besuchen sich von da an gegenseitig, um Leistungsabzeichen abzulegen und Jubiläen zu feiern.

Ab 1971 Freundschaft zwischen den Musikvereinen.

5.8.1978 Beginn der offiziellen Partnerschaft zwischen den Gemeinden Bühlerzell und St. Koloman (Bürgermeister Rudolf Mühleck und Matthias Neureiter).

Ab 1981 Freundschaft der Sportvereine.

Ab 1994 Freundschaft der Gesangvereine.

1996 gemeinsames Konzert der beiden Musikkapellen in Bühlerzell zum 25-jährigen Bestehen ihrer Freundschaft.

1998 Feiern in St. Koloman und Bühlerzell zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft.

2000 Besuch der Historischen Prangerschützen St. Koloman bei der Schützenvereinigung Geifertshofen anlässlich der Fahnenweihe.

2003 Partnerschaftsstein aus St. Koloman zum 25-Jahr-Jubiläum.

2008 Partnerschaftsstein aus Bühlerzell zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft. Aus Bühlerzell fahren fast 200 Bürger mit.

2011 Beim Kreismusikfest in Bühlerzell führen Trachten­musikkapelle und Feuerwehr aus St. Koloman den Umzug an.

2015 Gemeinderäte beider Partner besuchen das EU-Parlament in Brüssel.

Mai 2018 Erster Besuch von Bühlerzells Bürgermeister Thomas Botschek in St. Koloman. siba

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel