Unglück 28-Jähriger stirbt beim Bikeunfall

Die Yamaha bleibt in der Wiese liegen. Die Verkehrspolizei nimmt den Unfall auf. Die Polizei geht von einem Fahrfehler aus. Der 28-Jährige kommt von der Straße ab und rammt dort einen betonierten Wasserabfluss.
Die Yamaha bleibt in der Wiese liegen. Die Verkehrspolizei nimmt den Unfall auf. Die Polizei geht von einem Fahrfehler aus. Der 28-Jährige kommt von der Straße ab und rammt dort einen betonierten Wasserabfluss. © Foto: Tobias Würth
Schwäbisch Hall / swp 15.05.2017
Bei einem Überholvorgang kommt ein Motorradfahrer bei Bibersfeld von der Straße ab. Er stirbt noch vor Ort.

Der Motorradfahrer mit Heilbronner Kennzeichen will am Samstag gegen 16.30 Uhr zwischen Wielandsweiler und Bibersfeld – auf Höhe des Starkholzbacher Sees – wohl ein Auto überholen. Das erkennt eine vorausfahrende Frau im Rückspiegel. Zu einem Kontakt des Motorrads mit dem Auto kommt es nicht. Der Mann fährt möglicherweise aufgrund eines Fahrfehlers auf der Gegenfahrbahn zu weit nach links, teilt die Polizei mit. Er fährt mit seiner Yamaha  mehrere Meter auf dem geschotterten Fahrbahnrand, bevor er in den Straßengraben rutscht. Hier prallt sein Motorrad gegen eine Betondole. Der Fahrer wird heruntergeschleudert. Ersthelfer wollen ihn reanimieren, doch der 28-Jährige stirbt an der Unfallstelle. Damit ist er das vierte Todesopfer unter Motorradfahrern in diesem Jahr im Landkreis. 2016 kam kein Biker zu Tode.