Schwäbisch Hall 17. "Festival der Vielfalt" am Jakobisonntag im Kocherquartier in Schwäbisch Hall

Zwei junge Frauen genießen das Ambiente im Haller Kocherquartier: Dort wird der 17. Regionaltag "Festival der Vielfalt" veranstaltet werden. Showprogramm, Genießermeile, Mundart und Musik sollen den Gästen Lust auf die Region machen.
Zwei junge Frauen genießen das Ambiente im Haller Kocherquartier: Dort wird der 17. Regionaltag "Festival der Vielfalt" veranstaltet werden. Showprogramm, Genießermeile, Mundart und Musik sollen den Gästen Lust auf die Region machen. © Foto: ars
Schwäbisch Hall / CLAUDIA LINZ 21.07.2014
Nach zwölf Jahren wird der Regionaltag der Bürgerinitiative pro Region Heilbronn-Franken erneut in Schwäbisch Hall veranstaltet. Zum Festival der Vielfalt wird am Sonntag, 27. Juli, von 12 bis 18 Uhr eingeladen.

Die Stadt will den Besuchern "das neue Gesicht Schwäbisch Halls" zeigen, sagt Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Daher habe man sich diesmal gegen den Marktplatz, der 2002 Veranstaltungsort war, und bewusst für das Kocherquartier entschieden. Zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag, dem Krämermarkt und dem Jakobi-Vergnügungspark habe man ein attraktives Unterhaltungspaket für Einheimische und Gäste geschnürt. Als Extra feiert die Stadt die 25 Jahre währende Partnerschaft mit dem polnischen Zamosc. "Mit der Folkloregruppe Zespól Piesni i Tanca Zamojsczyzna gesellt sich ein Stück europäische Kultur zu den Haller Siedern", formuliert es das Stadtoberhaupt.

Der Regionaltag 2014 beginnt um 11 Uhr in der Haller Hospitalkirche. Die Festrede hält Jürgen Gießler, Finanzvorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall, zum Thema "Leben und Wohnen im ländlichen Raum". Von 14 bis 15 Uhr bietet das SWR Studio Heilbronn in der Hospitalkirche Mundart und Musik, moderiert von Elvira Schimanski.

Kultur und Genuss gehen auch beim "17. Festival der Vielfalt" Hand in Hand. Tourismusbetriebe stellen am Kocherquartier vielfältige Freizeitmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Feste und Freilichttheater vor. Der bäuerliche Genießermarkt an der Salinenstraße macht mit Weinen und Produkten aus der Heimat Appetit auf die regionale Küche. Das Showprogramm auf der Bühne am Dietrich-Bonhoeffer-Platz, moderiert von Wolfgang Köhler vom SWR Studio Heilbronn, beginnt mit dem Auftritt der Big Band des Stadtorchesters. Zusammen mit Sängerin Kim Hofmann soll den Besuchern als Appetithappen ein Buntes Rock-Pop-Programm geboten werden.

In Hall soll der Besucherrekord geknackt werden

Nach der offiziellen Begrüßung und dem Fassanstich mit Haller Löwenbräu geht es dort unter anderem weiter mit dem Würth Chor, dem Hohenloher Jazzkränzchen, dem Käthchen Hochzeitszug aus Heilbronn und den Fahnenschwingern aus Tauberbischofsheim. Dort war der Regionaltag 2013 veranstaltet worden. Die Freilichtspiele Schwäbisch Hall zeigen Ausschnitte aus dem musikalischen Programm der Produktion "Kiss me Kate". Das Musical wird am Abend auf der Bühne vor St. Michael gezeigt.

"Mit dem Festival der Vielfalt, das Jahr für Jahr einen anderen Ort der Region Heilbronn-Franken in den Mittelpunkt stellt, wollen wir das Wir-Gefühl in der Region stärken", erläutert Jochen K. Kübler von der Bürgerinitiative pro Region Heilbronn-Franken. 55 Aussteller und die Genießermeile ermöglichen es den 880.000 Einwohnern der Region, an nur einem Tag durch ihre Heimat zu streifen und mit Schwäbisch Hall ihre zweitgrößte Stadt kennenzulernen.

10.000 bis 14.000 Besucher habe man bei Regionaltagen in der Vergangenheit gezählt. Mit dem attraktiven Programm in Hall will man nach Aussage von Jochen K. Kübler diesen Rekord knacken. Und wenn der nächste Regionaltag in Schwäbisch Hall anstehe, also in erneut zwölf Jahren, so glaubt er, werden die Besucher mit der Stadtbahn von Heilbronn und Öhringen bis in die Siedersstadt fahren können.

Info Ein kostenloser Buspendelverkehr verbindet die gebührenfreien Parkplätze Schulzentrum West, Bausparkasse, Schenkenseebad und Auwiese mit der Innenstadt. Informationen und das Preisrätsel zum Regionaltag gibt es unter www.pro-region.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel