Schwerpunkt Ferienprogramm Zwei Wochen Spiel und Spaß

In jeder Stadtranderholung wird ein Kinderchor gebildet, der dann auf dem Klopferlestag singt.
In jeder Stadtranderholung wird ein Kinderchor gebildet, der dann auf dem Klopferlestag singt. © Foto: Martin Kalb
Michaela Glemser 30.06.2018

Alljährlich befinden sich die Hohenhaslacher Kelter und die Kleinsachsenheimer Grundschule für jeweils eine Woche in den Sommerferien fest in Kinderhand. 1997 hob Stadtjugendpfleger Gerhard Neuberger die Stadtranderholung in Sachsenheim aus der Taufe. „Der Wunsch nach einem entsprechenden Angebot in den Sommerferien wurde aus der Bevölkerung an die Vertreter der Stadtjugendpflege herangetragen. Viele Eltern wollten damals mehr Freizeit- und Betreuungsmöglichkeiten in der Ferienzeit für ihre Kinder. Besonders groß war die Nachfrage in Kleinsachsenheim“, schildert Nico Blum, heutiger Stadtjugendpfleger und Nachfolger von Gerhard Neuberger.

Nicht nur Betreuung

Aber die Konzeption der Stadtranderholung sollte mehr bewirken, als nur die Kinder in den Ferien gut betreut zu wissen. Sie sollte für die Kleinen zwischen 6 und 12 Jahren auch einen hohen Freizeit- und Erholungswert bieten sowie pädagogisch wertvoll sein. „Die Stadtranderholung ist für viele Kinder eine Alternative zum Familienurlaub. Wer einmal dabei war, kommt meist immer wieder und arbeitet später ab 14 Jahren auch als Helfer mit“, erklärt Nico Blum. Nachdem die Jugendlichen in einem Jahr Erfahrungen als Helfer gesammelt haben, dürfen sie anschließend zu Betreuern aufsteigen.

Viele der zehn Betreuer und sechs Helfer in Kleinsachsenheim sowie der neun Betreuer und drei Helfer in Hohenhaslach haben selbst schon als Kinder an der Stadtranderholung teilgenommen und dadurch die Veranstaltung schätzen gelernt. Neben den ehrenamtlichen Mitarbeitern gestalten noch Mitglieder des Sachsenheimer Jugendhausteams das Tagesprogramm, das morgens um 9 Uhr mit dem Singen der bekannten Lieder der Stadtranderholung beginnt. „In jedem Jahr gibt es ein bestimmtes Motto. So haben wir uns schon mit Robin Hood, mit dem Universum, dem Mittelalter und Indianern beschäftigt. Zu diesem Thema gibt es an unterschiedlichen Ständen die Chance, sich kreativ zu betätigen. Es kann gebastelt, gesägt, geschnitzt und genagelt werden“, erläutert der Sachsenheimer Stadtjugendpfleger. Auch sportlich, beim Fußball und an den Geräten des Spielmobils, können sich die Kinder austoben.

Mittagessen vom Caterer

Das gemeinsame Mittagessen liefert inzwischen ein Caterer, während in früheren Jahren Mitglieder aus dem Betreuerteam selbst gekocht haben. „Das ist leider nicht mehr möglich. Wir versuchen in der Woche der Stadtranderholung auch mindestens einen komplett vegetarischen Tag dabei zu haben, denn die Nachfrage danach wird immer größer“, beschreibt Nico Blum. Nach der Mittagspause, welche die Kinder auf den nahen Spiel- und Sportplätzen, bei Brettspielen oder beim Lesen verbringen können, finden die unterschiedlichen Workshops vom Vormittag ihre Fortsetzung.

Kurz vor 17 Uhr gibt es eine gemeinsame Abschlussrunde, bei welcher dann der folgende Tag detailliert besprochen wird. „Einen Tag in jeder Stadtranderholungswoche verbringen wir auf dem Waldspielplatz in Kleinsachsenheim, wo wir auch gemeinsam grillen.

Weiterhin gibt es am letzten Tag jeder Woche ein sogenanntes ‚Stadtspiel‘, das als Ralley durch den jeweiligen Stadtteil führt“, betont Blum. Von 1997 bis 2001 fand die Stadtranderholung in den Sommerferien nur für eine Woche in Kleinsachsenheim statt. Doch die Nachfrage war so angestiegen, dass eine zweite Woche in der Hohenhaslacher Kelter veranstaltet wurde. „Im Jahr 1997 wurde mit rund 50 Kindern begonnen. Heute gibt es 80 Plätze in Kleinsachsenheim und nochmals 60 Plätze in Hohenhaslach. Der Schwerpunkt liegt auf der Altersgruppe zwischen acht und elf Jahren, wobei die meisten teilnehmenden Kinder auch tatsächlich aus dem Stadtteil kommen, in dem die Stadtranderholung gerade stattfindet“, macht Nico Blum deutlich.

Rund 9000 Euro lassen sich die Verantwortlichen der Stadt jährlich ihre Stadtranderholung kosten. Die Eltern zahlen für ein Kind 60 Euro pro Woche und als Inhaber des städtischen Familienpasses nur 40 Euro.

Info In diesem Jahr findet die Stadtranderholung von 20. bis 24. August in Kleinsachsenheim und von 27. bis 31. August in Hohenhaslach statt. Es gibt noch zehn freie Plätze.

www.unser-ferienprogramm.de/sachsenheim

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel