Sachsenheim Zusage, dass Gebäude am Sachsenheimer Bahnhof saniert wird

Im denkmalgeschützten Häuschen auf dem Sachsenheimer Bahnsteig waren früher mal ein Kiosk und der Wartesaal.
Im denkmalgeschützten Häuschen auf dem Sachsenheimer Bahnsteig waren früher mal ein Kiosk und der Wartesaal. © Foto: Helmut Pangerl
Sachsenheim / CAROLINE HOLOWIECKI 28.05.2013
Der Sachsenheimer Bahnhof soll ansehnlicher werden. Dafür setzt sich die "Initiative Saubere Stadt" ein. Die Ehrenamtlichen haben nun eine Zusage bekommen, dass die Bahn das alte Wartehäuschen saniert.

Die Schindeln sind teilweise abgerissen, in die Wände sind große Löcher geschlagen. Schmierereien verunstalten das Äußere. Das ehemalige Wartehäuschen auf dem Bahnsteig des Sachsenheimer Bahnhofs hat seine Glanzzeiten hinter sich. Das verschandelte Gebäude ist der "Initiative Saubere Stadt" schon lange ein Dorn im Auge. Die Ehrenamtlichen haben sich vorgenommen, den Bahnhof und speziell auch den Bereich an den Gleisen zum "freundlichen Bahnhof" zu machen. Im Herbst haben die Mitglieder mit der Beseitigung der Graffiti losgelegt, berichtet Mitglied Peter Schreiber. Die neu gestrichenen Flächen werden regelmäßig kontrolliert und sauber gehalten. "In langen Verhandlungen mit dem Bahnhofsmanagement Mannheim haben wir erreicht, dass auch der Bahnsteig in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Bahn ein schöneres Gesicht bekommen soll. Die Bahn lieferte Farbe, wir haben gestrichen", erklärt Peter Schreiber.

Problemfall ist lange Zeit das verschandelte Häuschen, in dem früher mal ein Kiosk und der Wartesaal waren, geblieben. Denn von Seiten der Bahn hieß es in einem Schreiben vom April, dass kein Geld da ist. Es "wäre es das Beste, man reißt das Gebäude ab. Aber es steht nun mal unten Denkmalschutz", heißt es in einem Brief.

Abfinden wollten die Sachsenheimer sich mit der Antwort aber nicht und "schrieben dem obersten Boss der Bahn, Dr. Grube", erklärt Peter Schreiber. Er solle doch noch mal prüfen, ob er für die Beseitigung der Schäden nicht noch ein paar Euros auf der hohen Kante hat, heißt es darin frech. Dazu gabs etliche Fotos vom Schandfleck.

Und siehe da: Das Ganze trägt nun Früchte. Im persönliche Antwortschreiben des Vorstandsvorsitzenden DB Netze, Dr. André Zeug, das die drei ehrenamtlichen Sachsenheimer Saubermänner dieser Tage erreicht hat, wird bestätigt, dass die Schindelfassade des Häuschens durch das Anbringen von Holzplatten repariert werden soll. Wann genau, steht im Brief nicht.