Sachsenheim Zäune sollen wachsen

Sachsenheim / CAH 13.01.2016

Spielberg hat sich in Genügsamkeit geübt. Der kleinste Sachsenheimer Ortsteil hatte die wenigsten Wünsche für den Haushaltsplanentwurf 2016 geäußert. Gerade mal vier Anmeldungen hatte der Ortsvorsteher Volker Pertler eingereicht. Dennoch kann die Verwaltung nicht alle erfüllen.

Der Umbau der Aussegnungshalle war erst im vergangenen Herbst fertig geworden. Die Stadt hatte einen Wetterschutz realisiert. Dennoch hatte Pertler im Auftrag seines Gremiums angeregt, Lichtelemente zur Schließung des Anbaus anzuschaffen. Vom Kämmerer German Thüry setzte es in der gemeinsamen Sitzung am Montag dafür ein Nein. Eine hermetische Schließung der offenen Fassade sei nicht vorgesehen. "Wir sehen im Moment nicht die Notwendigkeit", so Thüry. Pertler musste hier aber nachsetzen. Eine komplette Schließung sei nicht das Ansinnen gewesen. Es gehe vielmehr um ein etwa zehn Quadratmeter großes Verbindungsstück zwischen Dachelementen. "Ich bitte Sie, das vor dem Hintergrund nochmals zu prüfen", gab er der Verwaltung mit. Abgelehnt wurde auch der Vorschlag, den Brunnen gegenüber Fontanis zu sanieren beziehungsweise umzugestalten - möglicherweise zusammen mit der Firma. Pertler dazu: "Es wäre nicht zu viel verlangt, zumindest eine Planung anzufertigen, wie hoch die Kosten wären."

Was 2016 gemacht wird: Die Bolzplatz-Zäune werden erweitert und erhöht. Zudem wird das ELR-Programm in Spielberg fortgeführt - so wie überall im Kirbachtal. Anträge als Schwerpunktgemeinden seien in Arbeit, auch eine Versammlung plus Befragung soll stattfinden.