Dorfstraße Warten auf das neue Parkkonzept

Der erste Ärger über die Poller ist verflogen, aber der nächste wird beim Parkierungskonzept erwartet.
Der erste Ärger über die Poller ist verflogen, aber der nächste wird beim Parkierungskonzept erwartet. © Foto: Richard Dannenmann
Sachsenheim / Mathias Schmid 29.08.2018

Eigentlich geht es gerade eher ruhig zu in Ochsenbach. Der erste Ärger über die Poller ist erst mal verflogen, die Initiative will erst nach den Sommerferien durchstarten. Doch es droht neuer Unmut. „Kommt das Parkierungskonzept, kann es Ärger geben“, befürchtet Dieter Köstlin von der Initiative Verkehr im Kirbachtal.

Die angesprochene Neuordnung der Parkplätze ist nach den rund 200 Pollern die nächste Forderung des Landratsamts Ludwigsburg, die die Stadt Sachsenheim umsetzen muss. Ursprünglich war angedacht, dass das Konzept bis Ende Juli steht. Das tut es auch – zumindest insofern, dass besagtes „Konzept zur Verbesserung der Fußgänger- und Parksituation in der Dorf- und Ochsenbacher Straße“ vom beauftragten Büro Ende Juli der Stadt vorgestellt wurde. „Nun steht die Abstimmung mit dem Landratsamt an“, sagt Stadtsprecherin Nicole Raichle. Wegen der Urlaubszeit und Krankheit werde der Termin aber erst nach den Sommerferien stattfinden können.

Dann, so hofft die Verkehrsinitiative, werde es auch den Ochsenbacher Bürgern vorgestellt. Raichle versichert: „Im Anschluss ans Gespräch mit dem Landratsamt werden sowohl der Gemeinde- und Ortschaftsrat als auch die Bürgerinitiative an Bord geholt, um gemeinsam ein Parkierungskonzept zu erarbeiten.“

Schon jetzt, so berichtet Dieter Köstlin, hätten sich wegen der Poller viele Leute neue Stellplätze für ihre Autos gesucht. Wenn das Parkkonzept komme, könnten weitere Parkmöglichkeiten wegfallen, befürchtet er. „Das könnte zu neuem Unmut führen.“

Weiter offen ist laut Stadt und Landratsamt, wie es nach der kompletten Umsetzung des „Konzepts zur Verbesserung der Fußgänger- und Parksituation in der Dorf- und Ochsenbacher Straße“ mit dem vorübergehenden Tempolimit von 40 Kilometern pro Stunde weitergeht.

Ganz ruhig ist es derzeit in Ochsenbach nun doch nicht: Nachdem die BZ über die mehr als 200 neuen Poller in Ochsenbach berichtet hat, haben sich nach und nach auch überregionale Zeitungen sowie Radio und Fernsehen bei den Initiatoren in Ochsenbach gemeldet, berichtet Dieter Köstlin.

Er selbst hat sich noch nicht mit den vielen orange-weißen Pollern vor seiner Haustür abgefunden. „Das ist der Wahnsinn, dass die alle eineinhalb Meter stehen. Hätte man sie alle sechs Meter aufgestellt, hätte man auch vermieden, dass auf den Gehweg gefahren wird. Aber dann hätte es noch Ausweichmöglichkeiten gegeben“, meint er.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel