Wettbewerb Vaihinger Schüler in Berlin geehrt

Das Stromberg-Gymnasium in Vaihingen/Enz war eine von insgesamt 22 bundesweit ausgezeichneten Schulen – die einzige aus dem Raum Ludwigsburg, und eine von drei aus Baden-Württemberg.
Das Stromberg-Gymnasium in Vaihingen/Enz war eine von insgesamt 22 bundesweit ausgezeichneten Schulen – die einzige aus dem Raum Ludwigsburg, und eine von drei aus Baden-Württemberg. © Foto: Bundesministerium für wirt
Vaihingen / bz 26.06.2018

„Univers croisés – Perspektivwechsel“, so lautet der Titel des Dokumentarfilms, der im Rahmen zweier Schülerbegegnungen zwischen dem Vaihinger Stromberg-Gymnasium und der Partnerschule in der beninischen Hauptstadt Porto Novo entstanden war. Der Dokumentarfilm wurde im Rahmen des bundesweiten Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik „alle für eine Welt für alle“ mit einem Sonderpreis der zivilgesellschaftlichen Organisation Plan International ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand in Berlin statt. „Wir haben dieses Projekt für diesen Sonderpreis ausgewählt, weil es eine interkulturelle Begegnung auf Augenhöhe darstellt und die Erfahrungen der Lerngruppe auf eindrucksvolle Weise in die Schulgemeinschaft getragen wurde“, heißt es in der Jury-Begründung von Plan International.

Pädagogisch unterstützt und finanziell gefördert wurden beide Begegnungen durch das ENSA-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). „Für alle war es das erste Mal, dass wir ins Land der Partnerschule gereist sind“, erinnert sich eine Teilnehmerin. „Und so hatten wir alle entsprechend pauschale Bilder vom jeweils anderen Land in unseren Köpfen.“ Diesen Klischees und der Frage, woher die „Bilder in unseren Köpfen“ stammen, sind die Jugendlichen mit ihrem Film auf den Grund gegangen.

Ein Ziel des beninisch-deutschen Begegnungsprojekts, betreut von den Lehrkräften Nora Oehmichen und Eva Volckmann, war es zu zeigen, dass es sich lohnt, die eigenen inneren Bilder in Frage zu stellen. Gewonnen haben die Schüler einen Kreativ-Workshop, der an beiden Schulen stattfinden wird und so die weitere Ausgestaltung der Schulpartnerschaft unterstützt.

Der Eine-Welt-Wettbewerb würdigt bundesweit das entwicklungspolitische Engagement von Jugendlichen. Dieses Jahr wurden 516 Wettbewerbsbeiträge eingereicht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel