Vaihingen/Sachsenheim Stufenweise Spaß beim Lesen

Lucia Häcker, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei Enzweihingen mit dem Plakat zur Bücherleiter.
Lucia Häcker, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei Enzweihingen mit dem Plakat zur Bücherleiter. © Foto: Martin Kalb
Vaihingen/Sachsenheim / Von Michaela Glemser 17.10.2017

Bei Kindern die Begeisterung an Büchern und am Lesen zu wecken, ist ihre große Leidenschaft. Lucia Häcker, die Leiterin der Jugendbücherei in Enzweihingen, hat im Oktober 2008 das Projekt „Bücherleiter“ aus der Taufe gehoben, bei dem inzwischen nicht nur die Grundschüler im Vaihinger Stadtteil alljährlich mitmachen. Das Ziel: mit einem System die Kinder zum Lesen animieren. In diesem Jahr schaffte sie es damit sogar in die engere Auswahl für den Deutschen Lesepreis 2017.

„Ich habe die Idee der ‚Bücherleiter‘ entwickelt, um Kinder zum Lesen zu motivieren, ihren Ehrgeiz herauszufordern, von Anfang bis Ende bei einem Projekt dabei zu bleiben, und natürlich so ganz nebenbei auch ihre Lesefertigkeit zu verbessern“, macht Häcker deutlich.

Jedes Jahr vor den Herbstferien hängt Häcker an einer gut sichtbaren Stelle in der Jugendbücherei Enzweihingen eine gelbe Hängeleiter mit acht Stufen auf. Jedes Kind erhält bei der Anmeldung eine kleine Steckfigur mit seinem Namen. Immer wenn ein Kind ein Buch gelesen hat, darf es in der Bücherei einen Fragebogen zu der Geschichte beantworten. Wenn es dabei erfolgreich war, kann es seine Figur auf der Leiter eine Stufe nach oben stellen. „Auf der vierten Stufe gibt es als Belohnung einen Gutschein für Zuckerwatte, den die Kinder bei mir in der Bücherei einlösen können. Die Zuckerwatten-Maschine steht während dieser Zeit direkt in der Bücherei“, erläutert Lucia Häcker.

Wer die achte und letzte Stufe der „Bücherleiter“ erklimmt, darf sich auf einen Magneten mit seinem Foto freuen. „Zu Beginn meines Projekts hatte ich für die ‚Bücherleiter‘ 35 Bücher mit Fragebögen im Angebot. Inzwischen sind es 450 Bücher mit Fragebögen“, berichtet Häcker. Im ersten Jahr haben 39 Kinder mitgemacht, zuletzt waren es immer zwischen 100 und 108. „Bei insgesamt rund 159 Grundschülern in Enzweihingen ist das doch ein sehr guter Wert“, ist Häcker stolz.

Allerdings lässt sie auch kleinere Kinder mit Hilfe ihrer Eltern teilnehmen. „Wichtig ist es mir, dass die Kinder die Freude am Lesen gewinnen. Dabei ist es auch egal, ob der Grundschüler der vierten Klasse ein Buch für die erste Klasse liest. Wichtig ist, dass er überhaupt liest“, findet die Erfinderin. Die Eltern vor allem von Jungen erzählten ihr immer wieder, dass ihre Söhne das ganze Jahr keine Bücher anrühren, aber bei der Bücherleiter immer begeistert dabei sind. „Auf diese Weise lesen sie zumindest acht Bücher im Jahr“, meint Häcker.

Die Büchereileiterin Enzweihingens engagiert sich seit ihrer frühen Jugend für den Lesespaß und hat Bibliothekswesen studiert, in Büchereien in den USA gearbeitet und hatte auch an der Fachhochschule in Stuttgart einen entsprechenden Lehrauftrag inne. „Ich habe selbst drei Kinder und weiß, wie schwierig es manchmal ist, die Kinder zum Lesen zu motivieren. Aber es ist auch im Zeitalter der Neuen Medien wichtig, dass die Kinder nicht die Freude an Büchern verlieren“, ist Häcker überzeugt. Sie hat ihr Projekt in den vergangenen Jahren auch in anderen Büchereien des Landkreises Ludwigsburg vorgestellt.

Doch außer Elke Ehrler-Berg, der Leiterin der Stadtbücherei Sachsenheim, hat bisher keiner die ‚Bücherleiter‘ für seine Einrichtung übernommen. „Bei uns findet die ‚Bücherleiter‘ jetzt im dritten Jahr statt und ist ein voller Erfolg“, sagt die Kollegin. Im vergangenen Jahr haben 231 Kinder mitgemacht, im Jahr davor 168. „Viele Teilnehmer machen die Bücherleiter, die bei uns zehn Stufen hat, sogar zweimal. Wir sind sehr zufrieden“, unterstreicht Ehrler-Berg.

Bisher durften in Sachsenheim nur Grundschüler mitmachen, in diesem Jahr auch Vorschulkinder, die ihr letztes Jahr im Kindergarten verbringen. „Noch mehr können wir die Altersgrenze nicht ausweiten, da wir den Arbeitsaufwand dann personell nicht mehr stemmen können“, erklärt die Sachsenheimer Leiterin. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass Jungen ebenso wie die Mädchen das Projekt auch als Wettstreit mit ihren Freunden sehen, wer zuerst die oberste Stufe der „Bücherleiter“ erklimmt. In Sachsenheim startet das Projekt am 24., in Enzweihingen am 23. Oktober und geht jeweils bis zum 28. Februar.

Info Weitere Informationen zur Teilnahme an der „Bücherleiter“ gibt es bei Lucia Häcker, Telefon (07042) 9 11 83 46, montags und donnerstags von 14.30 bis 18.30 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel