Schäferlauf Spektakel rund um den Schäferlauf

Markgröningen / Yasina Hipp 21.08.2018

Eine Mischung aus traditionsreichen Aktivitäten und einem modernen Festtreiben bietet das bevorstehende Markgröninger Schäferlauf-Wochenende. Schon um 7.30 Uhr am Freitag, 24. August, messen sich fünf Schäfer im Leistungshüten.

Der Schäferlauf-Samstag beginnt auch für Bürgermeister Rudolf Kürner sehr früh: „Wenn um 6 Uhr morgens die Fanfaren über das Tal schallen, fängt für mich der Schäferlauf so richtig an.“ Um 11 Uhr setzt sich der große Festzug zum Gottesdienst in Bewegung. „Dieses Jahr haben wir statt acht Musikgruppen insgesamt 13“, freut sich Kürner. Nach dem Gottesdienst ziehen die Gruppen in Richtung Stoppelfeld. Hier findet das größte Spektakel des Wochenendes statt: Der historische Schäferlauf mit dem Wettlauf über das Stoppelfeld, dem Schäfertanz und der Krönung des Siegerpaars. Nach dem Rückmarsch vom Stoppelfeld treffen sich die Kapellen und Trachtengruppen auf dem Marktplatz.

Am Sonntag findet um 10.30 Uhr eine von zwei Aufführungen des Festspiels „Der treue Bartel“ in der Stadthalle statt. Danach macht sich der Festzug auf zum Stoppelfeld. auf dem das szenische Festspiel stattfindet. Von Freitag bis Montag werden die Gassen der Innenstadt von 180 Ständen des Krämermarktes gesäumt. Samstag und Sonntag ist der historische Handwerkermarkt. Am Montag findet der stimmungsvolle Ausklang des Schäferlaufs statt und endet mit einem großen Feuerwerk. Bürgermeister Kürner: „Wir erwarten zwischen 70 000 und 100 000 Besucher“.

Info Der Schäferlauf findet von Freitag, 24., bis Montag, 27. August, statt. Am Samstag von 8 bis 15 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15 Uhr ist der Zutritt in die Innenstadt und zum Stoppelfeld nur mit einer Festplakette für vier Euro möglich. Der Schäferlauf auf dem Stoppelfeld kostet sechs bis elf Euro.

www.markgroeningen.de

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel