Kindergartenfest Salto mortale in Ochsenbach

Beim Frühlingsfest des Kindergartens Sonnenblume in Ochsenbach beeindruckten die kleinen Zirkusartisten ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und bunten Kostümen.
Beim Frühlingsfest des Kindergartens Sonnenblume in Ochsenbach beeindruckten die kleinen Zirkusartisten ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und bunten Kostümen. © Foto: Martin Kalb
Ochsenbach / Michaela Glemser 16.04.2018

Kaum ein freier Platz war am Sonntagnachmittag mehr in der Sonnenberghalle in Ochsenbach zu finden. Gespannte Erwartung herrschte unter den zahlreichen kleinen und großen Zuschauern beim diesjährigen Frühlingsfest des Evangelischen Kindergartens Sonnenblume. Die 24 Mädchen und Jungen im Alter zwischen fast drei und sechs Jahren hatten sich in den zurückliegenden Wochen und Monaten mit der kunterbunten Zirkuswelt befasst. „Wir haben Zirkuslieder gesungen, Bücher und Bilder angeschaut sowie Gedichte gelernt“, erklärte Kindergartenleiterin Daniela Koch.

Koch war es mit ihren vier Kolleginnen gelungen, ein eindrucksvolles Programm im Zirkus „Sonnenblume“ auf die Beine zu stellen. „Hereinspaziert, hereinspaziert, der Zirkus ist da, eine bunte Welt, die allen so gefällt“, sangen die Kinder und luden ihre Besucher ein zu einer kurzweiligen rund 60-minütigen Darbietung mit Tierdressuren, Akrobatik und Clowns.

Den Auftakt gestalteten die Musikanten des Jugendorchesters vom Musikverein Ochsenbach unter ihrem Dirigenten Jonas Rimmele, bevor schwarze und weiße Pferde mit prachtvollem Kopfschmuck im Galopp in die Manege kamen. „Wir haben alle Kostüme selbst geschneidert“, erklärte Koch. Die Kinder waren eine Augenweide in den Kostümen und die beiden Clowns, die anschließend auftraten, brachten das Publikum zum Lachen. Mit ihrem Geschick und ihrer Fingerfertigkeit erzeugten zwei kleine Akrobaten Staunen, da sie gekonnt Teller auf einem langen Stock balancierten und mit Tüchern jonglierten.

„Bitte alle auf den Plätzen bleiben. Jetzt wird es gefährlich, denn der König der Tiere wird die Manege betreten“, warnte Zirkusdirektorin Koch das Publikum und schon fauchte es hinter dem Vorhang, denn die Löwen drängten in die Manege. Sogar durch einen „brennenden Reifen, dessen Flammen aus bunten Papierbändern bestanden, sprangen die Kinder im Löwenkostüm. Grazil und elegant stolzierten die Seiltänzerinnen mit ihren weißen und pinken Tutus und ihren glitzernden Blusen über eine Bank, die das Hochseil symbolisieren sollte. Schließlich brachten die Elefanten die Manege zum Beben, sowie die „stärkste Frau der Welt“, ehe der orientalische Schlangenbeschwörer seine Kriechtiere tanzen ließ. Das Publikum verabschiedete mit begeistertem Applaus die Zirkuskinder.

Bei einer Spielstraße vor dem Kindergarten, deren Stationen sich ebenfalls um die Zirkuswelt drehten, hatten Klein und Groß am Nachmittag viel Spaß. „Das Frühlingsfest zeigt deutlich, wie gut alle Beteiligten, Eltern, Vereine und der Kindergarten, zusammenwirken. Die Gemeinschaft im Ort funktioniert“, lobte Sven Kaiser, der bei der Sachsenheimer Stadtverwaltung für die Kindergärten zuständig ist.