Vaihingen Regelmäßig Kino in der Stadthalle Vaihingen

Michael Eisinger blickt von der Empore der Stadthalle auf die neue Großleinwand, auf der schon bald aktuelle Kinofilme flimmern werden.
Michael Eisinger blickt von der Empore der Stadthalle auf die neue Großleinwand, auf der schon bald aktuelle Kinofilme flimmern werden. © Foto: Stadt Vaihingen
Vaihingen / BZ 07.03.2016
Neues Kinoangebot der Stadt Vaihingen: Künftig gibt es am zweiten Wochenende im Monat aktuelle Filme in der Stadthalle zu sehen. Zum Auftakt läuft "The Revenant" mit Oscarpreisträger Leonardo DiCaprio.

Für die alten Vaihinger sind das "Rex" und das "Regina" noch ein Begriff. Doch die beiden Filmtheater gegenüber dem ehemaligen Stadtbahnhof gehören längst der Vergangenheit an. Für die Jüngeren ist Kino in Vaihingen eher ein Fremdwort. Das soll sich nun ändern: Michael Eisinger und sein Media-World-Team, bisher bekannt als Veranstalter des Open-Air-Kinos in den Sommerferien, erweitern ihr Portfolio und bieten ab Samstag, 12. März, außerhalb der Sommermonate Kinogenuss in der Stadthalle. Los geht es am 12. März mit dem belgisch-französischen Animationsfilm "Robinson Crusoe", 17 Uhr, und um 20 Uhr folgt "The Revenant", der aktuelle Film mit Oscarpreisträger Leonardo DiCaprio.

Ab sofort sollen an den Kino-Wochenenden jeweils vier aktuelle Filme über die Leinwand der Stadthalle in Vaihingen flimmern. Doch nicht nur das: Mit Weinen, Cocktails und abwechslungsreichen Speisen soll der Kinoabend zu einem besonderen Erlebnis werden. Dazu möchte Michael Eisinger im hinteren Teil der Stadthalle Sitzplätze mit Tischen und Bedienung anbieten, während es im vorderen Bereich die klassische Reihenbestuhlung geben wird. Wem dies beides nicht zusagt, der darf seinen Sitzplatz auf der Empore einnehmen, die ebenfalls beste Sicht auf das Geschehen bietet. Eine gute Beschallung dürfte aus Sicht der Stadt Vaihingen auf allen Plätzen garantiert sein: Unabhängig von den Kino-Überlegungen in der Stadthalle hat die Stadtverwaltung bereits letzten Herbst eine Beameranlage samt Großleinwand installieren und jüngst auch die Beschallungsanlage so optimieren lassen, dass eine Surround-Beschallung im Saal möglich ist.

Wie soll der Kinobetrieb aussehen? Geplant ist, an zwei Tagen (Freitag und Samstag) jeweils zwei Filme zu zeigen. Die 17-Uhr-Vorstellung wird in der Regel ein Kinderfilm sein, der Hauptfilm startet dann um 20 Uhr. Im Jahr 2016 ist es laut Stadt aufgrund der schon vorhandenen Reservierungen der Stadthalle nicht ganz gelungen, eine terminliche Regelmäßigkeit anzubieten. Ab 2017 soll es aber zur festen Einrichtung werden, dass an jedem zweiten Wochenende im Monat Kino in der Stadthalle stattfindet. Abweichungen soll es dann nur geben, wenn dieser Termin mit wichtigen Veranstaltungen kollidiert, beispielsweise dem Maientag.

"Wohin sich das Ganze entwickelt, bestimmt letztendlich der Kunde", unterstreicht Kinobetreiber Michael Eisinger. Im ersten Jahr will er mit Fragebogen Kundenwünsche abklopfen. Für die in diesem Jahr noch anstehenden Termine (12. März, 1. und 2. April, 30. April, 3. und 4. Juni, 4. und 5. November und 10. Dezember) will er noch kräftig die Werbetrommel rühren: Facebook, Flyer, Plakate und Brückenbanner werden ihm dabei helfen, das Kino-Angebot publik zu machen. Info Die Eintrittspreise für das Kinoerlebnis liegen bei 8,50 Euro bzw. sieben Euro im Vorverkauf. Kinder und Jugendliche bezahlen sieben Euro bzw. 5,50 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel