Ludwigsburg/Vaihingen Notizen vom 23. Juni 2015

BZ 23.06.2015
Neues Aquarium Die bundesweite Spendenaktion "WasserWelten" hat dem Großsachsenheimer Kinderhaus Mobile ein neues Aquarium beschert. Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung wurde die Spende vom Projektpartner "Town & Country Haus und Tetra" bereitgestellt.

Neues Aquarium

Die bundesweite Spendenaktion "WasserWelten" hat dem Großsachsenheimer Kinderhaus Mobile ein neues Aquarium beschert. Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung wurde die Spende vom Projektpartner "Town & Country Haus und Tetra" bereitgestellt. "WasserWelten" ist Teil der bundesweiten Umwelt-Initiative "Zukunft Stadt & Natur". In Sachsenheim wird die fachliche Kompetenz durch den Verein der Aquarien- und Terrarienfreunde Ludwigsburg eingebracht. Kita-Leiterin Simone Schäfer: "Es ist eine tolle Gelegenheit für uns, gemeinsam mit den Kindern das Ökosystem Wasser zu entdecken. Die Kinder werden sicher voller Begeisterung das Leben der Fische begleiten. Es ist schön, dass die Kinder in diesen Prozess aktiv eingebunden waren, so können sie nun auch in die Pflege und vor allen Dingen das Füttern eingebunden werden."

Für Kinder

Beim Vaihinger Kultursommer schaut das Augsburger "Theater Fritz und Freunde" vorbei. Es bringt am Sonntag, 26. Juli, um 14 Uhr das Kinderschauspiel "Petterson und Findus" nach den Büchern von Sven Nordquist nach Vaihingen. Der Eintritt ist kostenlos. In "Eine Geburtstagstorte für die Katze" soll Findus eine Geburtstagstorte bekommen - doch das Mehl ist nicht mehr auffindbar. Das ist jedoch nur der Beginn einer ganzen Reihe fast alltäglicher, aber nicht enden wollender Probleme. Der Einlass am Enzufer erfolgt ab 13.30 Uhr, Beginn ist um 14 Uhr. Das Stück ist geeignet für Kinder ab vier Jahre.

Vaihinger Villen

Mit dem Thema "Vaihinger Villen" beschäftigt sich der Stadtführer Reinhard Wahl am Sonntag, 28. Juni, bei einem Rundgang. Zum Hintergrund: Passt eine Villa zur "schwäbischen Bescheidenheit"? War den Erbauern Lage und Aussicht oft wichtiger als ein prunkvolles Gebäude? Wovon lebten die Bewohner? Wie sind die Baustile? Rund zehn Villen stehen auf dem Programm. Treffpunkt für die rund eineinhalbstündige Führung ist um 14.30 Uhr am Marktplatzbrunnen. Keine Anmeldung erforderlich.