Schäferlauf Neue Route auf dem Schäferlauf

Markgröningen / bz 03.08.2018

Zum diesjährigen Schäferlauf vom 23. August bis 27. August, bei dem die Festumzüge mit Musik- und Trachtenvereinen die Besucher jedes Jahr begeistern, wird sich einiges ändern: Das Marktgeschehen rund um den Marktplatz wird aufgewertet und der Streckenverlauf aus Sicherheitsgründen umgeleitet, hebt die Stadt in ihrer Mitteilung hervor.

Stände in der Ostergasse

So wird der Festzug nicht mehr durch die Ostergasse führen, da diese durch weitere Stände und den Schäfermarkt stärker in das Marktgeschehen eingebunden werden wird. Dadurch wird auch der Festzug, der am Samstagmorgen den Landrat einholt, nicht durch die Ostergasse, sondern durch die Schlossgasse auf dem Marktplatz einziehen. „Das Sicherheitskonzept, das wir nach den vielen üblen Erfahrungen bei Großveranstaltungen in Deutschland erstellen und umsetzen mussten, hat mit zu diesen Veränderungen geführt, aber ich bin mir sicher, dass die neuen Festzugabläufe prächtig mit dem veränderten Marktgeschehen in der Innenstadt harmonieren werden“, so Bürgermeister Rudolf Kürner.

An den beiden Festtagen tritt der Festumzug in unterschiedlicher Zusammensetzung insgesamt sechs Mal in Aktion: Am Samstagmorgen wird eine kleine Formation den Landrat zum Empfang vor dem Rathaus an der Unterriexinger Straße abholen und wenige Stunden später mit bereits deutlich mehr Gruppen zum ökumenischen Festgottesdienst ziehen. In voller Länge wird er sich am Samstagmittag und -nachmittag auf dem Weg zum Stoppelfeld und von dort zurück zum Marktplatz präsentieren. Ebenso am Sonntag, wo sich der Festzug mit großer Schafherde zum Stoppelfeld und anschließend zur Abschlussveranstaltung wieder auf den Marktplatz bewegt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel