Die Nachfolge von Kinderärztin Dr. Anni Achwerdov, die Ende Februar dieses Jahres in den Ruhestand geht, ist geklärt. Die Kinder- und Jugendarztpraxis Dr. Arnold Schwarz mit Hauptsitz in Vaihingen wird in Großsachsenheim eine Zweigstelle eröffnen. „Im März werden in den derzeitigen Praxisräumen in der Von-König-Straße Renovierungsarbeiten durchgeführt“, erklärt Matthias Friedrich, Sprecher der Stadt Sachsenheim, auf BZ-Anfrage.

Kein Wegfall

Ab 1. April wird die Kinderarztpraxis Dr. Andrea Walka leiten, die seit zwölf Jahren in der Enzweihinger Praxis von Dr. Arnold Schwarz arbeitet. Die Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin wird in engem Austausch mit Dr. Schwarz und dem Praxisteam in Enzweihingen agieren.

„Ich kenne Dr. Achwerdov schon viele Jahre. Wir haben gemerkt, dass der Druck der Patienten bei einem eventuellen Wegfall der Kinderarztpraxis in Sachsenheim auf die Kinderärzte in den umliegenden Gemeinden doch so groß ist, dass wir die Praxis in Sachsenheim unbedingt erhalten müssen“,  so Schwarz.

Auch Dr. Achwerdov ist froh über die Lösung. „Ich arbeite jetzt seit fast 28 Jahren in Sachsenheim und begleite ärztlich inzwischen schon die Enkelkinder meiner früheren Patienten. Daher war es mir wichtig, dass sie alle auch in Zukunft gut aufgehoben sind“, betont Dr. Achwerdov, die aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand gehen will.

Wäre kein Nachfolger gefunden und die Zulassung für eine Kinderarztpraxis in Sachsenheim weg gewesen, hätten die Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg ihr Veto für eine spätere Neueröffnung einer Praxis eingelegt. Aufgrund einer Überversorgung dürfen sich im Landkreis Ludwigsburg derzeit nur Kinderärzte neu niederlassen, wenn sie die Praxis eines Vorgängers übernehmen oder im Jobsharing tätig werden. „Auch der Vermieter der Praxisräume hat mitgespielt und einer Modernisierung der Räumlichkeiten zugestimmt“, sagt Dr. Achwerdov.

„Wir wollen unsere Sprechzeiten an unsere Praxis in Enzweihingen anlehnen und werden montags, dienstags und donnerstags an den Vor- und Nachmittagen für unsere Patienten in Sachsenheim da sein. Mittwoch- und Freitagnachmittag wird die Praxis nur vormittags geöffnet haben“, erklärt Dr. Schwarz, dessen Praxis in Enzweihingen als Schwerpunktpraxis für Neuropädiatrie (Kinderneurologie), Psycho- und Familientherapie gilt. Ein Teil des medizinischen Fachpersonals aus der Enzweihinger Praxis wird künftig auch in Sachsenheim tätig sein, und zudem werden Mitarbeiter aus der Praxis von Dr. Achwerdov die neue Kinderärztin unterstützen.

Erleichterung

Die kleinen Patienten und ihre Eltern in der Stadt werden erleichtert sein, denn nachdem bekannt wurde, dass Dr. Achwerdov in den Ruhestand gehen will, fand ein reger Austausch vieler besorgter Mütter und Väter in den sozialen Netzwerken statt, die sich händeringend um einen neuen Kinderarzt für ihren Nachwuchs bemühten und in vielen Praxen jedoch keine Aufnahme fanden.

„Wir sind froh, dass wir zum Jahresbeginn diese gute Nachricht für alle Mütter und Väter in der Stadt haben und danken der Kinder- und Jugendarztpraxis Dr. Schwarz für das Engagement und wünschen einen guten Start in Sachsenheim“, so Matthias Friedrich.