Sachsenheim Neue Ideen für Klein-Höfle-Fest

2019 soll das Klein-Höfle-Fest, wie auch schon 2017, wieder viele Besucher anlocken. Das Konzept wird aktuell überarbeitet.
2019 soll das Klein-Höfle-Fest, wie auch schon 2017, wieder viele Besucher anlocken. Das Konzept wird aktuell überarbeitet. © Foto: Martin Kalb
Sachsenheim / Von Michalea Glemser 12.09.2018

Noch sind die Blicke in Sachsenheim auf das Summer Special am kommenden Wochenende (die BZ berichtete) gerichtet. In Kleinsachsenheim laufen parallel schon die Planungen für die zweite Auflage des Klein-Höfle-Fests im Juli 2019.

Es soll für die Kleinsachsenheimer eine Entdeckungsreise durch ihren Stadtteil sein. Das Klein-Höfle-Fest, das 2017 erstmals stattfand und 2019 eine Neuauflage erfahren soll, wurde von Mitgliedern des Bezirksbeirats mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Bürger miteinander ins Gespräch zu bringen und ihnen bisher unbekannte Ecken ihres Heimatorts zu zeigen. Am Montagabend trafen sich Teilnehmer von 2017 und neue Interessenten zu einem ersten Meinungsaustausch für das Fest im kommenden Jahr.

Konzept überarbeiten

Geplanter Termin dafür ist Samstag, 1. Juni 2019, von 12 bis 17 Uhr, in den beteiligten Höfen und Gärten. Dazu gibt es einen Ausklang bis in den späteren Abend an der Kleinsachsenheimer Kelter. „2017 haben wir erst um 14 Uhr begonnen, aber viele Teilnehmer, die ihre Gärten und Höfe zur Verfügung stellten, hatten anschließend kaum die Chance, an der Kelter zusammenzusitzen. Dies wollen wir durch den früheren Beginn ermöglichen“, machte Bezirksbeirätin Dr. Angela Brüx deutlich.

Vor einem Jahr hatten zahlreiche Kleinsachsenheimer mitgemacht und in ihre Höfe oder Gärten örtliche Vereine zur Präsentation eingeladen, die Besucher bewirtet, Spiele angeboten oder Gemälde ausgestellt. Die Mitglieder des Fördervereins der Grundschule hatten auf dem Schulhof einen Kinderflohmarkt veranstaltet und eine Hüpfburg aufgebaut. Im Kindergarten „Villa Sonnenschein“ gab es ebenfalls eine Spiel- und Bastelstation sowie im nicht weit davon entfernten Kleeblattheim Fingerfood und Getränke. „Das war ein Problem, denn die anderen Höfe und Gärten waren im Ortskern von Kleinsachsenheim, während die Grundschule, der Kindergarten und das Kleeblattheim weiter entfernt liegen“, erklärte Angela Brüx. Sie regte an, eventuell das Festgebiet räumlich zu begrenzen oder aber noch mehr Bürger außerhalb des Ortskerns zur Teilnahme zu motivieren. Ein Bürger schlug vor, die Aktivitäten von Schule und Kindergarten beim nächsten Klein-Höfle-Fest auf den Kirchplatz zu verlegen. Zunächst soll jedoch abgewartet werden, wie viele Bürger wieder mitmachen und wo diese jeweils wohnen.

Das Organisationsteam wird für alle Teilnehmer den zentralen Toilettenwagen, die Straßenabsperrung, den Einsatz des Ortsverbands des Deutschen Roten Kreuzes organisieren sowie die einzelnen Programmpunkte koordinieren. „Niemand der Beteiligten muss ein großes Programm auf die Beine stellen. Wichtig ist es, Orte der Begegnung zu schaffen. Wir wollen vielleicht dieses Mal Stempelkarten ausgeben oder eine Rallye anbieten, um den Besucherstrom besser zu steuern“, betonte Angela Brüx. An der Kelter, wo der Obst- und Gartenbauverein, der Backhausverein und der Weinbauverein die zentrale Bewirtung übernehmen, wird der Verkaufsstand von rund 400 Weingläsern sein, mit denen die Besucher durch die Gärten pilgern können.

Rathaus soll begehbar sein

Auch das altehrwürdige Rathaus soll bei der Neuauflage des Klein-Höfle-Fests den Besuchern zur Besichtigung offen stehen. 2017 ist diese Idee noch an Sicherheitsbedenken gescheitert, aber Stadtteilbeauftragter Timon Friedel will sich für 2019 intensiv darum bemühen. „Am Grundkonzept des Festes wollen wir auch in Zukunft nichts ändern, aber natürlich sind wir immer offen für neue Vorschläge und Ideen. Wir hoffen wirklich darauf, dass 2019 noch mehr Bürger ihre Gärten und Höfe öffnen. Es soll ein großes Ganzes aus vielen kleinen Dingen entstehen“, wünschte sich Angela Brüx.

Info Interessierte Vereine und Bürger, die beim Klein-Höfle-Fest am 1. Juni 2019 mitmachen möchten, können sich bis 31. Januar beim Stadtteilbeauftragten Timon Friedel unter Telefon (07147) 2 81 03 oder per E-Mail unter t.friedel@sachsenheim.de melden. Das nächste Treffen zum Klein-Höfle-Fest soll im Februar 2019 stattfinden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel