Diamantene Hochzeit Mit Fehlschüssen zur großen Liebe

Das Ehepaar Ingeborg und Joseph Lorenz feiert heute in Markgröningen das Fest der Diamantenen Hochzeit.
Das Ehepaar Ingeborg und Joseph Lorenz feiert heute in Markgröningen das Fest der Diamantenen Hochzeit. © Foto: Helmut Pangerl
Markgröningen. „ / von Yasina Hipp 04.07.2018

Ich stand am Schießstand, habe nichts getroffen und hinter mir warteten zwei junge Kerle“, erinnert sich Ingeborg Lorenz an das Jahr 1957 zurück. Damals an dem Schießstand auf einem Sommerfest der Metallgießerei Storz in Kornwestheim wusste die damals 22-Jährige noch nicht, dass sie einen von den beiden heiraten würde. Joseph Lorenz weiß noch ganz genau wie es dann zum Kennenlernen gekommen ist: „Nachdem sie nichts getroffen hatte, haben wir sie angesprochen und dann ist das eine zum anderen gekommen.“ Nur ein Jahr später entschloss sich das junge Paar zu heiraten. Am 4. Juli 1958 gaben sie sich auf dem Standesamt das Ja-Wort. Ein paar Tage später, am 19. Juli wurde dann noch kirchlich im bayerischen Fürstenstein geheiratet.

Klein aber gemütlich

„Wir sind dann gemeinsam nach Zuffenhausen in eine Eisenbahnerwohnung gezogen, da mein Mann bei der Bundesbahn gearbeitet hat. Die Wohnung war zwar klein aber trotzdem schön und gemütlich“ so Ingeborg Lorenz. Nachdem 1959 der erste Sohn zur Welt gekommen ist und 1961 der zweite, wurde es dann doch zu eng in der Wohnung. Zwei Jahre später ist die Familie dann nach Stuttgart Nord gezogen. 1971 wurde der dritte Sohn geboren und das Ehepaar lebte bis 2017 in Stuttgart. Seit einem Jahr wohnen die beiden nun in einer Wohnung im Kleeblatt Markgröningen. Neben den drei Söhnen gehören inzwischen auch noch sechs Enkelkinder zur Familie.

„Zusammen waren wir immer viel unterwegs, sofern es die Zeit und das Geld zugelassen hat“, erinnert sich der 81-jährige Joseph Lorenz. Er gehörte zu den ersten Schulbusfahrern in Markgröningen, die Schüler aus Oberriexingen und Ludwigsburg abholten. In der freien Zeit war das Paar dann mit ihren Kindern oft in Bibione, im Bayrischen Wald, Tunesien oder in der Türkei alleine oder auch mit der Familie unterwegs. „Zur silbernen Hochzeit haben wir eine Reise nach Gran Canaria geschenkt bekommen. Da mussten wir dann zum ersten Mal mit dem Flugzeug fliegen“ erzählt Ingeborg Lorenz. Aber auch dieses Abenteuer haben die beiden gemeinsam überstanden.

Heute setzt den beiden ihre Gesundheit ein wenig zu. Die Diamantene Hochzeit wird trotzdem mit einem großen Fest mit allen Verwandten in Fürstenstein im August gefeiert. Am kommenden Montag stattet Bürgermeister Rudolf Kürner den Lorenz noch einen Besuch ab und am heutigen Ehrentag gehen sie mit ihrer Familie gemeinsam essen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel