Schwerpunkt Mit den Bikerfreunden gemeinsam auf Tour

 Die Motorradfreunde Hohenhaslach auf dem Timmelsjoch, einem Grenzpass zwischen Österreich und Italien.
Die Motorradfreunde Hohenhaslach auf dem Timmelsjoch, einem Grenzpass zwischen Österreich und Italien. © Foto: Motorradfreunde Hohenhasla
Michaela Glemser 21.07.2018

Erich Wörz fährt sehr gerne mit seiner Familie in den Urlaub. Aber einmal im Jahr geht der Hohenhaslacher ohne seine Frau auf Tour. Gemeinsam mit seinen Vereinskollegen von den Motorradfreunden in Hohenhaslach schwingt er sich auf seine Maschine und fährt mehrere Tage in die Alpen, nach Südfrankreich oder ins schöne Altmühltal. „Meist sind wir in den Sommerferien unterwegs. Nur in diesem Jahr sind wir schon im Juni gefahren, da unser Vereinsheim im August seit zehn Jahren besteht und wir ein größeres Jubiläumsfest planen“, schildert Erich Wörz.

Sieben Freunde

Mit sieben Freunden machte er sich dieses Jahr auf den Weg über den westlichen Schwarzwald, die Schwäbische Alb, das Allgäu und das Tannheimer Tal bis ins österreichische Imst in Tirol. „Immer einer von uns arbeitet diese Touren aus und fährt sie in der Regel auch vorher einmal ab, um Problemstellen zu erkennen und vor allem, um sich die Route gut einzuprägen“, berichtet Wörz. Tourguide war dieses Mal Hans-Georg Hummel. „Wir bleiben immer zusammen und überholen uns gegenseitig nicht. So ist garantiert, dass keiner unterwegs verloren geht“, betont Wörz.

Er kann sich noch gut an die Zeiten erinnern, in denen die Fahrer noch kein Handy hatten. Wenn damals doch einmal jemand plötzlich verschwunden war, musste die Gruppe umkehren und den verlorenen Freund suchen. „Wir kennen uns allesamt schon viele Jahre. Zwar kommt immer mal wieder auch ein neues Gesicht dazu, aber es gibt schon einen ‚harten Kern‘, der überwiegend aus Hohenhaslach stammt. Uns vereint alle die große Leidenschaft fürs Motorrad. Dies ist auch der Reiz am gemeinsamen Urlaub, bei dem wir Tagesetappen von bis zu 400 Kilometern zurücklegen“, macht Erich Wörz deutlich.

Natürlich machen die Motorradfreunde auch immer mal wieder an markanten Aussichtspunkten Rast, aber sonst befinden sie sich von morgens bis abends im Sattel auf zwei Rädern. So sind sie in ihrem diesjährigen Urlaub von Imst aus über das Timmelsjoch, den Jaufenpass, das Penserjoch ins italienische Meran gefahren und über das Stilfser Joch in die italienische Schweiz sowie über das Inntal und den Bodensee zurück ins Kirbachtal. „Die schönen Passstraßen in den Alpen wie das Stilfser Joch fahren wir sehr gerne, aber sie erfordern auch unsere volle Konzentration. Da sind wir am Abend froh, wenn wir im Hotel sind und uns im Schwimmbad sowie bei einem gemeinsamen Bier erholen können“, betont der Hohenhaslacher.

Gefühl der Freiheit

Im Familienurlaub dagegen muss für jeden Tag ein Programm ausgearbeitet werden, das alle zufrieden stellt. „Das heißt meist viel Kultur und Sehenswürdigkeiten. Das ist auch Erholung, aber auf eine ganz andere Art und Weise. Im Motorradurlaub ist jeder Tag und jede Etappe vorgeplant. Darüber brauche ich mir keine Gedanken zu machen“, sagt der Biker und schwärmt: „Ich kann mir den Fahrtwind um die Nase wehen lassen und verspüre dabei schon so eine Art Freiheitsgefühl. Der Alltag, der Stress im Beruf: Das ist alles ganz schnell vergessen.“

Seine Familie steht voll hinter seinem Motorradurlaub. „Meine Frau geht dafür auch mit ihren Freundinnen einmal alleine für ein paar Tage auf Reisen“, schmunzelt der Hohenhaslacher. Hin und wieder allerdings dürfen auch die Frauen der Hohenhaslacher Motorradfreunde mit. Als es beispielsweise vor ein paar Jahren in Sachsenheims Partnerstadt Valréas nach Südfrankreich ging, fuhr nicht nur die Motorradgruppe in die Provence, sondern auch ein begleitender Bus, in dem die Gattinnen der damals rund 20 Biker saßen. „Wir sind auch schon gemeinsam zu Rennen an den Sachsenring gefahren. Dabei steht unser Hobby ganz im Fokus des Interesses“, beschreibt Erich Wörz. Die nächste Tour im kommenden Jahr ist schon in Planung, doch zuvor stehen vom 18. bis 19. August noch das Jubiläumsfest im Vereinsheim und einige Tagesausfahrten in die nähere Umgebung auf der Agenda der Hohenhaslacher Motorradfreunde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel