Konzentriert blickten Selina und Esin auf den Bildschirm. Die beiden 14-jährigen Mädchen aus Sersheim gestalteten mit einfachen Apps Bilder, die sie mit ihrer Handykamera gemacht hatten, zu einer kunterbunten Collage. "Diese sogenannte Tablet-Kunst ist bei den Jugendlichen sehr begehrt, denn sie machen doch ständig irgendwelche Fotos von sich mit ihren Handykameras. Mit den drei unterschiedlichen Apps, die wir heute auch unter Sicherheitsaspekten ausgesucht haben, geht die Bearbeitung der Fotos einfach und leicht verständlich. Anschließend drucken wir die Collagen noch aus", erklärt Sozialpädagogin Carola Oehler vom Jugendtreff Münchingen, die am vergangenen Samstagnachmittag eine der unterschiedlichen Mitmachstationen beim kreisweiten Mädchenspektakel im Sachsenheimer Jugendhaus "Hot" leitete.

Dieses Aktivprogramm für Mädchen ab zehn Jahren findet alljährlich in einem anderen Jugendhaus des Landkreises Ludwigsburg statt. "Manche Jugendhäuser, die spezielle Mädchenarbeit leisten, sind jedoch einfach zu klein für diese Veranstaltung, sodass wir beispielsweise schon mehrmals in Sachsenheim zu Gast waren, weil hier die räumlichen Gegebenheiten einfach großzügig sind", berichtete Ingeborg Welz, Sprecherin des Mädchenarbeitskreises im Landkreis.

Während Selina und Esin ihre Bildcollagen am Tablet bastelten, unternahmen Julia, Celine, Sarah und Lara im Raum nebenan ihre ersten Versuche im Kickboxen. Trainerin Evelyn Venzke aus Kornwestheim war Deutsche Meisterin in ihrer Sportart und betonte, dass es ihr nicht nur um die richtige Kampftechnik gehe. "Die Mädchen sollen ihren eigenen Körper erleben, Mut und Selbstbewusstsein entwickeln und aus dem Training vieles für ihr eigenes Leben mitnehmen", erklärte Venzke.

Auch beim Hip-Hop-Tanz verausgabten sich die rund 60 Mädchen, die aus dem gesamten Kreisgebiet nach Sachsenheim gekommen waren. Wesentlich ruhiger und beschaulicher ging es an den Bastelstationen zu. Die Jugendlichen konnten aus einfachen Spüleinlagen hübsche Taschen mit Neonbändern gestalten, in Regenbogenfarben blinkende LED-Lämpchen löten oder fantasievolle Spritzbilder malen.

Natürlich kam die Musik an diesem Nachmittag ebenfalls nicht zu kurz. Die 18-jährige Lowis, die seit zehn Jahren Schlagzeug spielt, führte interessierten Mädchen ihr Instrument vor und ließ diese auch gerne selbst einmal trommeln.

Sylvia Donato vom Jugendhaus Korntal wiederum lud die Mädchen ein, einmal auf Zitrone, Apfel, Orange oder Banane Klavier zu spielen. "Möglich macht dies ein neuartiger, kleiner Synthesizer, der mit Krokodilklemmen an alle Gegenstände mit elektronischer Leitfähigkeit angeschlossen werden kann, welche dem Synthesizer unterschiedliche Töne entlocken", erläuterte Donato.

Auch für das leibliche Wohl der jungen Besucherinnen war bestens gesorgt, denn an der Cocktail-Bar von Ursula Eschmann und Hannelore Voige vom Ernährungszentrum Mittlerer Neckar herrschte dichtes Gedränge.

"Die Jugendlichen können ihre alkoholfreien Cocktails unter unserer Anleitung heute selbst mixen. Wir wollen sie so unterschwellig an eine gesunde Ernährung heranführen", machte Voige deutlich. Dazu gab es Häppchen mit Schinken- oder Schafskäsecreme sowie Müsli im Glas.

"Zu uns ins Jugendhaus in Sachsenheim kommen regelmäßig zu den speziellen Mädchenangeboten mittwochs zwischen 15.30 und 18 Uhr fünf bis zwölf Mädchen, die vorwiegend aus Groß- und Kleinsachsenheim stammen. Wer einmal dabei war, traut sich meist auch zu anderen Zeiten ins Jugendhaus. In der reinen Mädchenarbeit geht es um spezielle Themen wie Schönheitsideale oder Körperbewusstsein. In der offenen Jugendarbeit sind Jungs dominant", erläuterte Dörte Lange, Leiterin der Sachsenheimer Einrichtung.

Bei Karaoke-Gesang fand das Mädchenspektakel am Samstag seinen krönenden Abschluss.