Sachsenheim Löten wie die Profis

Der Deutsche Amateur-Radio-Club zeigte Kindern in den Ferien, wie man richtig lötet. Von Links: Lothar Makkens, Dominic Lebherz, Kursleiter, Henning Cordes und Werner Paetz.
Der Deutsche Amateur-Radio-Club zeigte Kindern in den Ferien, wie man richtig lötet. Von Links: Lothar Makkens, Dominic Lebherz, Kursleiter, Henning Cordes und Werner Paetz. © Foto: Richard Dannenmann
Sachsenheim / Von Yasina Hipp 03.09.2018

Hauptsache, am Ende blinkt oder leuchtet oder piepst etwas“, sagt Dominic Lebherz, Kursleiter beim Elektroniklöten. Im Rahmen des Kinderferienprogramms in Sachsenheim fand dieser Kurs am vergangenen Samstag statt. Neun Kinder hatten sich angemeldet, um alles rund um Lötkolben und Lötzinn zu lernen.

Der Ortsverband Stromberg des Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) veranstaltete den Kurs. „Wir machen das jetzt schon seit fast zehn Jahren, und die Kinder sind immer begeistert“, sagte Lothar Makkens, zweiter Vorstand des Ortsverbands. Im Werkraum der Gemeinschaftsschule war viel Betrieb ab Mittag. „Am Anfang üben wir erst ein bisschen die Grundlagen vom Löten. Die Kinder bekommen eine Übungsplatine und können sich daran mit dem Lötkolben ausprobieren. Später kommt dann der richtige Baukasten“, erklärte Dominic Lebherz. In diesem Jahr soll das Endergebnis eine Platine sein, mit einem kleinen Mikrofon und einem roten Lämpchen, welches dann bei Geräuschen aufleuchtet. „Bisher hat jeder immer ein fertiges und funktionstüchtiges Gerät am Ende in der Hand halten können“, meinte Kursleiter Lebherz, „das bekommen wir dieses Mal auch wieder hin.“

Die elfjährige Letizia ist das einzige Mädchen in der Gruppe. „Meine Mama hat mich hier angemeldet, und jetzt macht es mir echt Spaß“, so die Schülerin. Lothar Makkens freute sich: „In den letzten Jahren sind immer auch ein paar Mädchen dabei, das freut uns immer besonders.“ Der zwölfjährige Jamey suchte nach den richtigen Teilen in seinem Baukasten und meinte: „Es ist richtig cool, dass wir das alles selber machen können, aber es ist auch gar nicht so einfach.“

Zwischen Zangen, Lötkolben, Platinen und Lötzinn kommen die Kinder langsam aber sicher ihrem Ziel immer näher. Falls mal etwas nicht klappt, helfen neben Dominic Lebherz und Lothar Makkens noch zwei weitere Mitglieder des DARC-Ortsverbands. So können alle neugierigen Fragen beantwortet werden. Maxim und Luca sind „Wiederholungstäter“. „Wir waren schon letztes Jahr dabei, und es hat uns so gut gefallen, dass wir uns direkt wieder angemeldet haben“, so der 14-Jährige Maxim. Der jüngere Luca kann sich noch an letztes Jahr erinnern: „Letztes Jahr haben wir ein kleines Radio gebaut, und dadurch habe ich jetzt schon bisschen Übung im Löten.“

Am Ende des Kurses konnte jedes Kind seine Platine mit dem rot leuchtenden Lämpchen stolz in der Hand halten und mit nach Hause nehmen. Dominic Lebherz: „Man muss die Kinder immer ein bisschen darauf hinführen, aber dann arbeiten sie wirklich gut mit und hören auch interessiert zu.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel