Sachsenheim Literatur in den Straßen Sachsenheims

Sachsenheim / CAH 27.06.2015
In Sachsenheim sollen noch in diesem Jahr sogenannte Bücherschränke aufgebaut werden, wo sich jedermann umsonst bedienen kann.

"Es wird wieder ein arbeitsreiches Jahr." Die Leiterin der Sachsenheimer Bücherei, Elke Ehrler-Berg, hat in der Tat für die nächste Zeit viele neue Projekte auf der Pfanne. Aus ihrem Tätigkeitsbericht, den sie am Donnerstag in der Gemeinderatssitzung vortrug, geht hervor, dass im kommenden Schuljahr erstmals der Lesewettbewerb "Sachsenheimer Bücherleiter" ausgetragen werden soll. Zwischen November und Februar sollen Erst- bis Viertklässler acht Bücher lesen und Fragen beantworten. "Wir werden die Werbetrommel rühren", sagte sie. Kein Wunder, bilden die Sechs- bis Zehnjährigen (19 Prozent) und die Elf- bis 20-Jährigen (27 Prozent) doch die Hauptgruppen der insgesamt knapp 2900 Büchereinutzer. Nicht zuletzt deswegen liegt der Fokus Ehler-Bergs auch auf den Kooperationen mit Schulen und Kindergärten. Für diese Klientel soll im vierten Quartal auch durch das Entfernen einer Wand die Kinderbücherei etwas vergrößert werden. Ihre These: "Es ist eine Mär, dass Kinder nicht mehr lesen."

Für die Erwachsenen ist jedoch auch etwas geplant. Noch in diesem Jahr sollen im Stadtgebiet sogenannte Bücherschränke aufgebaut werden. Die gibt es bereits in vielen Städten in ganz Deutschland. Das Prinzip: Aus öffentlich zugänglichen Kisten, Schränken und Regalen können sich Bürger Literatur herausnehmen und ihre ausgedienten Bücher ablegen. Dafür gibt's 2200 Euro aus der Bürgerstiftung. Unklar ist lediglich bis dato, welche Standorte in Sachsenheim infrage kommen.Info Den gesamten Bücherei-Tätigkeitsbericht findet man bei den Gemeinderatsunterlagen auf der Homepage der Stadt.