Sachsenheim Leitung fürs Küchenteam gesucht

Die Küchenteam-Leiterin der Kirbachschule, Angelika Szeibert, legt auch gerne selbst Hand an, wenn es darum geht, die Kinder zu bekochen.
Die Küchenteam-Leiterin der Kirbachschule, Angelika Szeibert, legt auch gerne selbst Hand an, wenn es darum geht, die Kinder zu bekochen. © Foto: Werner Kuhnle
Sachsenheim / Michaela Glemser 14.03.2018

Die Kirbachschule in Hohenhaslach sucht erneut eine Leitung für das ehrenamtliche Küchenteam. Angelika Szeibert, seit vielen Jahren Vorsitzende des Fördervereins und verantwortlich für die Kunst-AG in der Grundschule, hat seit den Sommerferien die Leitung über das Küchenteam übernommen – kommissarisch. Jetzt hofft sie auf eine dauerhafte Lösung.

Seit 2001 bietet das Team den Grund- und Werkrealschülern, die nachmittags Unterricht haben, eine warme Mahlzeit an, die vorwiegend Mütter in der Schulküche zubereiten. „Wir kochen montags, dienstags und donnerstags. Derzeit sind wir fünf Frauen, die ehrenamtlich tätig sind“, erläutert Angelika Szeibert. In ihrer Hand liegt die Federführung über das Küchenteam. Sie muss die wöchentlichen Speisepläne erstellen, den Einkauf übernehmen, den Einsatz der Kochfrauen koordinieren und die An- sowie Abmeldungen der Schüler überwachen. „Ich gehe mehrmals pro Woche einkaufen, um immer frische Produkte verarbeiten zu können.“

Ihre unterschiedlichen ehrenamtlichen Aufgaben erfordern ihren vollen Einsatz und deshalb möchte die Ochsenbacherin die Verantwortung für das Küchenteam weitergeben. „Ich habe diese Leitung nur vorübergehend übernommen, weil Steffi Campopiano nach drei Jahren ihre Aufgaben abgegeben hat, und wir keine Nachfolgerin finden konnten“, erläutert Angelika Szeibert. Jetzt hofft sie, dass sich endlich eine Freiwillige bereit erklärt, das Küchenteam der Kirbachschule in die Zukunft zu führen. „Die Küchenleitung sollte belastbar sein, idealerweise etwas von Hauswirtschaft und den entsprechenden Hygienevorschriften verstehen, denn die Kontrollen sind inzwischen sehr streng“, betont Angelika Szeibert. Rund 35 bis 40 Schüler nehmen jeweils am Mittagstisch teil. Immer zwei Mitglieder des Küchenteams beginnen morgens um 10 Uhr in der Schulküche mit der Zubereitung, damit alles fertig ist, wenn um 12.30 Uhr die ersten hungrigen Schüler kommen.

„Die Schüler essen auch in der Schulküche. Dabei führen die Kochfrauen die Aufsicht und erhalten dazu Unterstützung von Schülern aus der Werkrealschule. Gegen 14.30 Uhr ist das Aufräumen und Reinigen der Küche schließlich beendet“, berichtet Angelika Szeibert.

„Manche Eltern erkundigen sich, wie wir kochen, besuchen uns und zeigen Interesse. Daher hoffe ich, dass ich auch zeitnah eine Nachfolgerin als Küchenteam-Leitung finden werde. Ich werde ihr auf Wunsch gerne noch bis zu den Sommerferien begleitend zur Seite stehen“, betont sie. Der Einsatz der Küchenleitung wäre wahrscheinlich zeitlich befristet, denn die Kirbachschule möchte den Ganztagsschulbetrieb einführen und dafür ist eine Mensa nötig. „Unser Schulküchenteam leistet Großartiges und wir sind für deren Einsatz sehr dankbar. Dennoch wünschen wir uns natürlich so bald wie möglich eine Schulmensa, um unseren Schulbetrieb weiterentwickeln zu können“, unterstreicht der Rektor der Kirbachschule Rainer Graef.

So wird an der Kirbachschule gekocht

„Gerne würde ich die regionalen Erzeuger noch mehr berücksichtigen, doch bei einem Preis von drei Euro für ein warmes Gericht mit Nachtisch und Getränken muss ich auch auf die Kosten achten“, macht Angelika Szeibert deutlich.

Die Küchenteam-Leiterin versucht, beim Essensangebot unterschiedliche Lebensmittel-Unverträglichkeiten von Kindern zu berücksichtigen und kocht für diese spezielle Gerichte. Zu den Lieblingsspeisen der Kinder gehören Chicken-Nuggets, Spaghetti und Tortellini. mig