Sachsenheim Kreuzweg führt rund um das Gymnasium

Sachsenheim / BZ 26.03.2016

Auf dem Schulcampus des evangelischen Lichtenstern-Gymnasiums in Sachsenheim haben das Hausmeisterteam und Pastoralreferent Edmund Zwaygardt wieder die Bildstationen des ökumenischen Jugendkreuzweges aufgestellt. Die jährlich wechselnden Motive sollen Jugendlichen ebenso wie Erwachsenen wie seit über 50 Jahren Impulse bieten, die Passion Jesu mit dem Leben und Erleben heutiger Menschen in Beziehung zu setzen.

In diesem Jahr stellen die Motive ausgewählte Pilgerstationen auf dem Leidensweg Christi in Jerusalem, der Via Dolorosa, dar. Der Kreuzweg startet mit der ersten Bildtafel vor dem nördlichen Hauptportal des Internatsgebäudes. Damit die Kreuzwegstationen allen zugänglich sind, wurden auch die weiteren Motive im Bereich zwischen Internatsgebäude und Ludwigsburger Straße errichtet.

Den ökumenischen Kreuzweg der Jugend sind in den zurückliegenden zwei Schulwochen viele Klassen gegangen. Jugendliche und Erwachsene, alleine oder in Gruppen, können ihn begehen, sich auf die Passion einstimmen und der österlichen Auferstehungsfreude Raum geben. Der Kreuzweg bleibt über Ostern hinaus stehen und bietet auch in den Ferien eine Gelegenheit zur Besinnung, so die Schule abschließend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel