Verkehr Konzept für Dorfstraße wird erstellt

Sachsenheim / Mathias Schmid 14.04.2018

Im Streit um die Verkehrssituation in Ochsenbach ist die Stadt Sachsenheim am Zug. Das Landratsamt hatte Mitte Dezember vorübergehende Schritte zur Verkehrsberuhigung angeordnet (die BZ berichtete). Gleichzeitig gab es der Sachsenheimer Verwaltung Hausaufgaben mit. Dieser Aufgabe kommt die Stadt nun nach: Der Technische Ausschuss beauftrage am Donnerstag das Ingenieurbüro Spieth, ein Konzept auszuarbeiten.

Im Wesentlichen hatte das Landratsamt von der Stadt gefordert, zu definieren, wo künftig in der Ortsdurchfahrt geparkt werden darf und wo die Gehwegbereiche mit Einbauten, beispielsweise Pollern, gegen das Überfahren geschützt werden müssen. Bis Mitte des Jahres 2018 soll ein Entwurf vorliegen, dann will auch das Landratsamt über die endgültige Verkehrsregelung entscheiden.

Keine LKW auf den Gehwegen

Ins Rollen brachten die Geschichte engagierte Bürger aus Ochsenbach, die sich mittlerweile „Initiative Verkehr-im-Kirbachtal“ nennen. Das Landratsamt hatte bei Untersuchungen eine Gefahr für Fußgänger ausgemacht – so weit sind sich die Parteien einig. Auch darüber, dass die LKW nicht auf den Gehweg ausweichen dürfen, herrscht Konsens. Dann hört es aber auch schon auf mit der Einigkeit. Während die Initiative lieber mehr als weniger Hindernisse auf den Gehwegen sehen würde, hatte das Landratsamt aber angeordnet, zunächst Blumenkübel und gefährlich parkende Autos zu entfernen und die Verkehrssituation stärker zu überwachen. Das soll verhindern, dass Leute auf die Straße ausweichen müssen. Bis das Konzept erarbeitet ist, gilt in der Dorfstraße Tempo 40. Denn das Landratsamt betont, dass das Freiräumen der Gehwege „zu höheren Geschwindigkeiten des Verkehrs führen“ könne. Für die Verkehrsinitiative sind die Maßnahmen nicht zielführend und nicht ausreichend. Vor allem fehlen ihr Maßnahmen gegen den LKW-Verkehr. Sie hat weitere Aktionen angekündigt.