Schwerpunkt Trödel Jede Woche zwei Flohmärkte

Sachsenheim / Rena Weiss 03.11.2018

Wer in der Region bereits einen Flohmarkt besucht hat oder Verkäufer war, der kam um die Agentur Timke wohl nicht herum. Seit fast 30 Jahren organisiert die Sachsenheimer Agentur Floh- und Trödel-, sowie Antik- und Sammlermärkte in ganz Baden-Württemberg. Angefangen hat alles 1991, erzählt Agentur-Inhaberin Stefanie Timke der BZ.

Anfang in Vaihingen

„Ich habe selbst einen Flohmarkt besucht und die Atmosphäre hat mir so gefallen, da wollte ich einen eigenen organisieren“, sagt Timke, „es hat mich gewundert, was alles verkauft wird.“ Aus dieser Faszination heraus entstand ihre Agentur, die Flohmärkte in Stuttgart, Sindelfingen, Ludwigsburg, Karlsruhe oder auch Heidelberg organisiert. Ihren ersten Flohmarkt habe Stefanie Timke in Vaihingen veranstaltet. Der Anfang war getan – um weitere Märkte zu veranstalten, sprach Timke jede Menge Stadtverwaltungen und Händler an, um sich ein Netzwerk aufzubauen. Mittlerweile gibt es das ganze Jahr über Märkte von der Agentur Timke. „Wir haben im Schnitt zwei pro Woche“, sagt die Inhaberin. Im Sommer sind natürlich Plätze draußen beliebt und im Winter in Hallen.

Dabei stellte die Sachsenheimerin fest, dass es beliebte und weniger beliebte Plätze bei Verkäufern und Käufern gibt. „Flohmärkte an Universitäten sind beliebt“, sagt Timke. So unterschiedlich die Plätze, so unterschiedlich auch die Verkäufer. „Wir haben überwiegend private Verkäufer“, erklärt sie, „manche wollen sich einfach das Taschengeld aufbessern, andere sind aus Spaß dabei.“ Doch spricht sie mit ihren Flohmärkten auch Menschen an, die auf das extra Geld angewiesen sind, wie Rentner. Allerdings gebe es auch einige Händler, die die Plattform zum Verkauf nutzen. Auch bei den Käufern habe sie bereits alles gesehen. Auf Flohmärkte kommen alle, sagt Stefanie Timke.

Das habe sich über die Jahre nicht verändert, eine Sache jedoch schon: „Früher gab es mehr Antikmärkte und -stände“, erinnert sich die Agentur-Inhaberin. Heute sei dies weniger attraktiv. Dafür gebe es mehr alltägliche Gebrauchsgegenstände. Gründe seien zum einen, dass Antiquitäten nicht mehr so gefragt sind, aber auch, dass sie oft schwieriger zu transportieren seien und online oft günstiger angeboten werden. Für Stefanie Timke haben ihre Märkte dennoch nicht den Reiz verloren: „Es ist immer schön“, sagt sie und weiß, wovon sie spricht, denn Timke und ihr Team sind immer mit dabei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel