1852 besuchte der württembergische Topograph Karl Eduard Paulus Großsachsenheim. Sage und schreibe 8000 Kern- und 1800 Steinobstbäume zählte er. Hauptsächlich wurden Luiken, Schreineräpfel, etwas Reinetten, Palmisch-, Knaus-, Brat- und Wöhrlesbirnen angebaut.
Für den Hausbestand im Städtle f...