Sachsenheim/Sersheim Frontalcrash wegen Sekundenschlafs

Drei Verletzte forderte der Frontalzusammenstoß am späten Donnerstagnachmittag zwischen Sersheim und Sachsenheim.
Drei Verletzte forderte der Frontalzusammenstoß am späten Donnerstagnachmittag zwischen Sersheim und Sachsenheim. © Foto: Martin Kalb
Sachsenheim/Sersheim / MK/MART 18.03.2016
Vermutlich, weil eine 37-Jährige am Steuer eingeschlafen ist, prallte ihr Peugeot zwischen Sachsenheim und Sersheim mit einem Ford zusammen. Die Frau und der Ford-Fahrer sind schwer verletzt.

Ein schwerer Autounfall hat sich am späten Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr zwischen Sachsenheim und Sersheim ereignet. Wie die Polizei am Abend mitteilte, ist der Unfall vermutlich durch eine 37-jährige Frau verursacht worden, weil sie dem Sekundenschlaf anheim gefallen war.

Demnach war die Frau mit ihrem Peugeot auf der L 1125 unterwegs, sie fuhr von Sachsenheim in Richtung Sersheim. In einer leichten Linkskurve schließlich nahm das Unglück seinen Lauf: Infolge ihres Sekundenschlafs - sofern sich diese Vermutung der Polizei als korrekt erweisen sollte - ist die mutmaßliche Unfallverursacherin auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort krachte sie frontal mit einem Ford Transit zusammen - einem Transporter.

Sowohl die 37-jährige Frau als auch der Fahrer des Ford sind bei dem Unfall schwer verletzt worden. Auch der Beifahrer im Transporter, ein 75-jähriger Mann, wurde verletzt, allerdings nur leicht, wie die Polizei mitteilt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich demzufolge auf insgesamt 40 000 Euro.

Die L 1125 musste während der Unfallaufnahme für 90 Minuten voll gesperrt werden. Neben zwei Notärzten waren insgesamt drei Rettungswagen im Einsatz.