Gedenken Fotos der Erinnerung in Straßburg

Michelle Hoffmann, Lilian Weigl und Lea Krüger (von links) vor der Tafel zum KZ Wiesengrund.
Michelle Hoffmann, Lilian Weigl und Lea Krüger (von links) vor der Tafel zum KZ Wiesengrund. © Foto: FAG
Vaihingen / bz 31.01.2018

Am vergangenen Freitag ist in Straßburg eine Fotoausstellung über das Konzentrationslager Natzweiler und seine Außenlager eröffnet worden. Mit dabei sind auch die Fotografien von drei Schülerinnen des Vaihinger Friedrich-Abel-Gymnasiums (FAG). Sie zeigen das KZ-Außenlager Wiesengrund.

Die Fotoausstellung „Photographier la mémoire“ – „Die Erinnerung fotografieren“ ist ein deutsch-französischen Schulprojekt, das vom Lycée ORT in Straßburg ins Leben gerufen wurde, teilt Lehrer Benjamin Walf mit. Gemeinsam mit Michelle Hoffmann, Lea Krüger und Lilian Weigl hat er eine Bildertafel über das KZ in Vaihingen erstellt.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der fotografischen Erinnerung an das Konzentrationslager Natzweiler sowie dessen Außenlager rechts und links des Rheins – dazu gehört auch das Außenlager Wiesengrund. Der subjektive Blick der Schüler auf die Überreste der Konzentrationslager steht bei dem Fotoprojekt im Vordergrund.

„Wir haben uns dafür entschieden, am Fotoprojekt teilzunehmen, da uns die Frage, ob man diese spezielle Form der Erinnerung fotografieren sollte, selbst betrifft“, sagt die Zehntklässlerin Lea Krüger. Heutzutage sei es üblich, alles auf dem Handy festzuhalten. Man frage sich viel zu selten, ob ein Foto überhaupt angebracht sei. „Wir haben uns mehrere Male getroffen, um zu besprechen, was unsere Fotos aussagen sollen“, erklärt die Schülerin. Letztlich entschlossen sie sich dafür, den Ort für sich selbst sprechen zu lassen. Nur anhand der Perspektive und kleinerer Requisiten hätten sie versucht, die Wirkung der Fotos zu unterstreichen. Unterstützt wurden sie von Jörg Becker, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Gedenkstätte Vaihingen.

Die Fotos für die Tafeln wurden bei einem Treffen der deutschen und französischen Schüler im Dezember in Straßburg ausgewählt. Mehr als 20 zweisprachige Tafeln sind entstanden, die von den Schülern aus Frankreich und Deutschland erstellt wurden. Die Tafel für das Außenlager Vaihingen wird von einem Foto des KZ-Friedhofs dominiert. Weitere Bilder zeigen die Grundmauern der ehemaligen Entlausungsbaracke und den Luftschutzstollen der Wachmannschaften.

Die Ausstellung ist zudem Auftaktveranstaltung für das Europäische Kulturerbe-Jahr 2018. Unter anderem sind die Fotos im Juli auch in Stuttgart zu sehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel