Sachsenheim / Yannick Schuster  Uhr

In Spielberg stand am Wochenende das diesjährige Dorfplatzfest an. Organisiert und durchgeführt wurde es von der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenheim. So wurde das Fest am Samstag passenderweise mit einer Schauübung der Feuerwehr eröffnet. Das Szenario: Ein Traktor und ein PKW sind in einen Unfall verwickelt, die Feuerwehr muss zwei Personen aus dem Auto befreien. Der Kommandant der Sachsenheimer Feuerwehr, Phillip Rousta, kommentierte für die rund 40 bis 50 Besucher das Geschehen.

Verletzte wird geborgen

Schnell trafen zwei Einsatzfahrzeuge ein und begannen mit der Absperrung der Unfallstelle. „Im Durchschnitt dauert es etwa 10 bis 15 Minuten, eine Person aus einem Fahrzeug zu befreien“, so Rousta. Während einige der Feuerwehrleute noch mit dem Absperren beschäftigt waren, analysierten andere zunächst die Art des PKW um potenzielle Gefahrenquellen wie zum Beispiel einen Hybrid- oder Gasantrieb auszuschließen. Nachdem das Fahrzeug anschließend mit Keilen fixiert wurde begann die Rettung des Patienten.

Einer der Feuerwehrmänner hatte sich über den Kofferraum Zugang verschafft und versorgte die Patientin auf dem Fahrersitz mit einem Helm und einer Decke, um diese vor Splittern der Scheibe zu schützen. Währenddessen klebten seine Kollegen eifrig die Scheibe mit Klebeband zu, um beim Einschlagen weniger Splitter zu verursachen. Gleichzeitig löschte ein anderer Feuerwehrmann den Motorraum. Mit einem Spreizer versuchte sich einer der Profis, vom Kotflügel aus, einen Spalt zu schaffen, um an die Tür zu kommen. Unter Applaus wurde die Fahrertür schließlich vollständig abgetrennt und die, in diesem Beispiel nicht zusätzlich eingeklemmte, Patientin konnte befreit werden. Der Beifahrer wurde auf einer Trage durch den Kofferraum geborgen und umgehend den Rettungskräften übergeben.

Die Abteilungen der Feuerwehr Spielberg und Ochsenbach, die auch im Alarmfall gemeinsam operieren, hatten erfolgreich die technische Rettung durchgeführt und die Patienten befreit, so dass Rousta die Zuschauer guten Gewissens an die Bar verabschieden konnte. Am Sonntag fand neben der Bewirtung durch die Freiwillige Feuerwehr weiterhin ein Festgottesdienst, eine Fahrzeugausstellung des THW Bietigheim-Bissingen sowie eine weitere Schauübung der Jugendfeuerwehr statt.