Sachsenheim Die Stelle von Jochen Winkler in Sachsenheim ist bereits wieder ausgeschrieben

Jochen Winkler ist neuer Bürgermeister in Neckarwestheim.
Jochen Winkler ist neuer Bürgermeister in Neckarwestheim. © Foto: Helmut Pangerl
Sachsenheim / CAROLINE HOLOWIECKI 15.03.2016
Die Neckarwestheimer haben am Sonntag Jochen Winkler zu ihrem neuen Bürgermeister gewählt. Sein Glück ist auch Pech fürs Sachsenheimer Rathaus. Dort muss rasch ein Ersatz her.

Das Votum war eindeutig. Mit einer Mehrheit von 68,9 Prozent ist Jochen Winkler am Sonntag zum neuen Bürgermeister von Neckarwestheim gewählt worden. Der parteilose 40-Jährige ließ seine beiden Mitbewerber, den Neckarwestheimer Verwaltungsfachmann Manuel Schöb (30,2 Prozent) und den Musikschullehrer Ulrich Raisch (0,8 Prozent), klar hinter sich. Winkler nimmt damit den Platz von Mario Dürr ein, der bei der Vollversammlung des Neckarelektrizitätsverbands (NEV) im Dezember zum Geschäftsführer gewählt worden war.

In Sachsenheim hört man von Winklers Erfolg mit gemischten Gefühlen. Zum einen ist sein aktueller Chef, der Bürgermeister Horst Fiedler, stolz auf den Erfolg seines Fachbereichsleiters Verwaltung. Zum anderen verliert er nach nur zweieinhalb Jahren einen guten Mann, der im Rathaus viele Aufgaben übernimmt. Winklers Job kommt dem eines Verwaltungsbürgermeisters gleich. "Sein Weggang trifft uns schwer, denn er ist ein wichtiger Mitarbeiter, der in seiner Arbeit sehr erfolgreich ist. Neben einer hohen Fachkompetenz zeichnet ihn aber auch seine menschliche Art in der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern aus", lässt Fiedler über die Pressestelle ausrichten.

Nun muss schnell Ersatz her. Die Stelle ist auf der Homepage bereits ausgeschrieben und kommt am 12. Mai in den Gemeinderat, teilt Nicole Raichle, die Stadtsprecherin, mit. Sie solle so schnell wie möglich besetzt werden, bedenke man aber die Kündigungsfristen möglicher Kandidaten, werde es wohl auf August hinauslaufen.

Winkler selbst rechnet damit, Anfang, Mitte Juni seinen neuen Job anzutreten. Dürrs Amtszeit läuft bis Ende Mai. Sachsenheim zu verlassen, tut dem frischgebackenen Vater eines Sohnes leid, wie er betont. Doch die Bewerbung in seiner Wohnortgemeinde sei die perfekte Weiterentwicklungsmöglichkeit.

Sie haben es vorgemacht

Bürgermeister Jochen Winkler ist nicht der erste Sachsenheimer Verwaltungsmitarbeiter, der anderswo Bürgermeister wird. Der heutige Marbacher Rathauschef Jan Trost war bis zu seiner Wahl Anfang 2013 auf Winklers Position im Sachsenheimer Rathaus. Und auch der aktuelle Brackenheimer Bürgermeister Rolf Kieser und sein Ex-Kollege Eberhard Weigele aus Möglingen arbeiteten einst dort, beide als Kämmerer - Kieser bis 1987 und Weigele nach dessen Ausscheiden bis 1991.

 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel