Sachsenheim Bäcker sammeln knapp 1.000 Euro für guten Zweck

Sachsenheim / BZ 18.04.2013
Bäcker verkaufen Brot zum Weltgebetstag: Bereits zum dritten Mal hat die Aktion stattgefunden, bei der die teilnehmenden Bäcker vier Wochen lang ihr Monatsbrot mit dem Weltgebetstagsemblem verkauften und einen beträchtlichen Teil des Erlöses spendeten, der einem guten Zweck zur Verfügung gestellt wird.

Bäcker verkaufen Brot zum Weltgebetstag: Bereits zum dritten Mal hat unlängst die Aktion stattgefunden, bei der die teilnehmenden Bäcker vier Wochen lang ihr Monatsbrot mit dem Weltgebetstagsemblem verkauften und einen beträchtlichen Teil des Erlöses spendeten, der einem guten Zweck zur Verfügung gestellt wird.

Auf diese Weise kamen 930 Euro zusammen, die die Bäckereien Kull und Schäfer (beide Illingen), Clement (Großsachsenheim), Laier (Oberriexingen), Wörner (Hohenhaslach) sowie der Hofladen Eisenmenger in Pulverdingen unlängst an Anneliese Kögel, die Vorsitzende des Bezirksarbeitskreises, sowie Dekan Zeyher überreichten. Das Geld wird ans Weltgebetstagskomitee überwiesen, das 2013 Projekte im Themenfeld Migration unterstützt. So werden das Internationale Frauencafé in Nürnberg sowie die Stadtteilarbeit für Frauen mit Migrationshintergrund in Berlin-Neukölln gefördert. Kögel: "Ich habe daher die Aktion in diesem Jahr bewusst Solidaritätsbrot genannt."

Der ökumenische Weltgebetstag ist eine internationale Bewegung und wird in 170 Ländern der Erde gefeiert. Lieder, Gebete und Texte des Gottesdienstes werden jedes Jahr von Frauen eines anderen Landes vorbereitet. Für 2013 hatten Frauen aus Frankreich die Liturgie mit dem Motto "Ich war fremd - ihr habt mich aufgenommen" ausgearbeitet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel