Tourismus Aus Liebe zu Reben und Natur

Sachsenheim / Michaela Glemser 03.07.2018

Wenn Manfred Müller durch die Reblagen am Ochsenbacher Geigersberg wandert, kann er sich nicht nur herrlich entspannen, sondern er empfindet eine tiefe innere Freude beim Anblick der Reben. „Schon als Kind kam ich durch meine Mutter mit dem Weinbau in Berührung. Diese Leidenschaft hat mich nicht mehr losgelassen“, erklärt der Großsachsenheimer. Durch einen Bekannten wurde er auf die Ausbildung zum Weinerlebnisführer aufmerksam, die seit 2008 von der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg in Zusammenarbeit mit dem Weininstitut Württemberg angeboten wird.

Noch eine Sachsenheimerin

Gemeinsam mit Müller haben 17 Frauen und zehn Männer aus ganz Württemberg seit September 2017 den neunmonatigen Lehrgang besucht. Unter ihnen war mit Gerlinde Orth aus Hohenhaslach auch noch eine Vertreterin aus dem Stadtgebiet Sachsenheim. „Wir haben in Weinsberg Vorlesungen über die Flora und Fauna im Weinberg, über die Rebsortenkunde, die Kellerwirtschaft, den ökologischen Weinbau sowie bestimmte Kommunikations- und Präsentationstechniken gehört“, schildert  Müller. Auch Besuche von regionalen Weinbaubetrieben oder Genussmanufakturen standen auf dem Programm. Fast seinen ganzen Jahresurlaub hat der Großsachsenheimer für die Ausbildung zum Weinerlebnisführer verwendet, aber dies bisher noch keine  Sekunde bereut. Müller hat als Hausarbeit für seinen Lehrgang auch eine Schlenderweinprobe am Geigersberg ausgearbeitet. „In diese Wanderung eingebettet sollen vier Weinproben sein, bei denen die Teilnehmer den Wein, der am Geigersberg wächst, kennenlernen sollen“, berichtet Müller. Diese Hausarbeit zählte ebenso zur Abschlussprüfung wie ein Fragenkomplex über die Themen der Ausbildung sowie ein mündlicher Teil, bei dem es auf die didaktischen Fähigkeiten ankam.

„Ich habe schon verschiedene Ideen für Führungen im Kopf, die ich in Zukunft anbieten will. Ich kann mir auch die Verbindung von Weinbau, Natur, Poesie und Musik sehr gut vorstellen. Mit geeigneten Kooperationspartnern werde ich in den kommenden Wochen Kontakte aufnehmen“, betont  Müller. Erste Gespräche mit einigen Sachsenheimer Wengertern habe er bereits geführt und sei dabei auf viel positive Resonanz gestoßen, berichtet der Weinerlebnisführer.

Info Die Ausbildung zum Weinerlebnisführer in Württemberg haben seit dem Jahr 2008 insgesamt 182 Frauen und Männer absolviert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel