Jubiläum „Riegelstellung“ gegen die Flammen

Zur Feier des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr in Sersheim gab es am vergangenen Sonntag eine Schauübung. Die Nachwuchs-Brandlöscher löschten ein Auto.
Zur Feier des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr in Sersheim gab es am vergangenen Sonntag eine Schauübung. Die Nachwuchs-Brandlöscher löschten ein Auto. © Foto: Martin Kalb
Sersheim / Michaela Glemser 26.09.2017

Konzentriert schloss Florian Setzer den Löschschlauch an. Auch die Feier seines 16. Geburtstags hielt das Mitglied der Sersheimer Jugendfeuerwehr am Sonntagnachmittag nicht davon ab, bei einer Schauübung zahlreichen Zuschauern sein Können zu zeigen. Seit rund vier Jahren ist er Mitglied bei der Sersheimer Jugendwehr, die am Sonntag ihr großes Fest zu ihrem 25-jährigen Bestehen feierte. „Wir haben diese Art der Übung schon oft durchgespielt und wissen eigentlich genau, was zu tun ist“, sagte Florian Setzer. Natürlich ist sei etwas Besonderes, dass so viele Besucher zuschauen und „wir auch mit Schaummittel sowie Atemmasken umgehen dürfen“, sagte Setzer stolz.

Auch seine Freunde aus dem Ort sind allesamt bei der Jugendfeuerwehr. „Daher wollte ich auch mitmachen. Die Kameradschaft unter uns ist einfach toll“, sagt der Feuerwehrnachwuchs. „Es macht mir sehr viel Spaß. Außerdem haben wir nur alle 14 Tage eine Übung, sodass sich der Aufwand sehr gut mit anderen Freizeitaktivitäten vereinbaren lässt“, betonte der junge Sersheimer. Mit sieben seiner Mitstreiter der Sersheimer Nachwuchsfeuerwehrleute musste Florian Setzer bei der Schauübung einen Brand an einem Auto löschen, dessen Flammen bereits auf das benachbarte Feuerwehrgerätehaus überzugreifen schienen.

Spül- statt Schaummittel

Die Jugendlichen bauten unter der Einsatzleitung von Jugendbetreuer Adnan Iljazovic eine Brandbekämpfung mit Löschschläuchen vor dem Auto auf und schirmten das Gebäude mit einer sogenannten „Riegelstellung“ ab. Dabei nutzten sie auch Atemschutzmasken und einen Schaumteppich. „Wir verwenden zu Übungszwecken allerdings kein echtes Schaummittel, das eingesetzt wird, wenn Flüssigkeiten brennen, sondern eine Art Spülmittel. Das Schaummittel wäre zu kostspielig“, sagte der Sersheimer Kommandant Lucas Reiber.

Schon bald hieß es für die Jugendlichen „Wasser halt!“. Die Übung war erfolgreich beendet. Die kleinen Besucher des Feuerwehrjubiläums bestaunten nicht nur die Schauübung der Nachwuchswehr, sondern nutzten auch die Gelegenheit für Rundfahrten in den Einsatzfahrzeugen der Sersheimer Feuerwehr. Im Zentrum des Interesses stand auch die kindgerechte Brandschutzerziehung mit Werner Hald von der Berufsfeuerwehr Stuttgart. „Wir gehen in Stuttgart in die Kindergärten und klären die Kleinen über den richtigen Umgang mit Feuer auf, aber auch wie sie sich in einem Notfall verhalten müssen“, sagte Hald. Bei ihm lernen Kinder einen Notruf bei der Feuerwehr abzusetzen und die W-Fragen zu beantworten, sagte Hald.

In Sersheim demonstrierte er Kindern mit Hilfe einer Geschichte, wie eine Kerze richtig angezündet werden sollte, oder was passiert, wenn sie bei einem Feuer nicht genau aufpassen. „Kinder sind vom Feuer fasziniert. Wir wollen mit Regeln, statt Verboten erreichen, dass die Kleinen mit dem Feuer umgehen lernen und die Gefahr richtig einschätzen können“, sagte Hald.

Die Erwachsenen konnten an einem Vortrag über Rauchmelder teilnehmen oder das Sersheimer Feuerwehrgerätehaus besichtigen. Die Mitglieder der Jugendwehr präsentierten ihr eigenes Jugendfahrzeug, das sich seit vergangenem Jahr in ihrem Besitz befindet und eigens für die Nachwuchsfeuerwehrleute konzipiert wurde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel