Openair „Andorra“ vor der Kirche

Vaihingen / bz 07.07.2018

Zwei Jahre nach dem großen Erfolg von „Jedermann“ spielt das Theaterhaus Vaihingen wieder auf der Südtreppe der Stadtkirche. Zwischen dem 26. und 29. Juli, stehen vier Aufführungen von „Andorra“ nach Max Frisch auf dem Spielplan. Dies teilt die Stadtverwaltung mit.

Ermordung eines Juden

Die Geschichte handelt von Andri, einem jungen Mann, der von seinem Vater unehelich mit einer Ausländerin gezeugt wurde und deshalb von diesem als jüdischer Pflegesohn ausgegeben wird. Die Bewohner Andorras begegnen Andri permanent mit Vorurteilen, so dass er, selbst nachdem er seine wahre Herkunft erfahren hat, an der ihm zugewiesenen jüdischen Identität festhält. Es folgt seine Ermordung durch ein rassistisches Nachbarvolk.

„Andorra“ ist ein Stück über Ausgrenzung und Fremdenhass über die Auswirkungen von Vorurteilen, die Schuld der Mitläufer und die Frage nach der Identität eines Menschen gegenüber dem Bild, das sich andere von ihm machen.

Info Die Termine der vier Vorstellungen sind 26., 27. und 28. Juli um 20.30 Uhr sowie am 29. Juli 2018 um 19.30 Uhr.  Veranstaltungsort ist die Südtreppe der evangelischen Stadtkirche, bei schlechtem Wetter finden die Vorstellungen in der Peterskirche statt. Informationen dazu gibt es jeweils zweieinhalb Stunden vor Vorstellungsbeginn online. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 16 Euro, ermäßigt 10 Euro im Vorverkauf in der Kultur- und Touristinformation, Marktplatz 5, in Vaihingen. Bei schönem Wetter sind zusätzliche Karten an der Abendkasse erhältlich.

www.theaterhaus-vaihingen.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel