Lärmaktionsplan 30er-Zonen sollen den Lärm eindämmen

Nach dem Lärmaktionsplan soll die Sachsenheimer Ortsdurchfahrt  Zone 30 werden.
Nach dem Lärmaktionsplan soll die Sachsenheimer Ortsdurchfahrt Zone 30 werden. © Foto: Martin Kalb
Sachsenheim / Michaela Glemser 09.10.2018

Im Juni dieses Jahres haben die Sachsenheimer Gemeinderäte den Entwurf eines Lärmaktionsplans für das Stadtgebiet verabschiedet. Vier Wochen lang konnte die Behörden und Träger öffentlicher Belange sowie die Bevölkerung anschließend zu diesem Planwerk Stellung nehmen. Die eingegangenen Anregungen haben die Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung beraten. Zu Änderungen am Lärmaktionsplan kam es dabei nicht, da die straßenverkehrsrechtlichen Anordnungen und Vorschläge erst mit den Vertretern der Unteren Verkehrsbehörde besprochen werden müssen.

Die geplanten Maßnahmen zur Lärmminderung erstrecken sich vor allem auf die Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit von 50 auf 30 Stundenkilometer. So soll es ab der Einmündung nach Kleinsachsenheim in der Sersheimer Straße in Großsachsenheim bis hinter die Tankstelle in der Ludwigsburger Straße ganztags eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Kilometer pro Stunde geben. Aus der Mitte des Sachsenheimer Gemeinderats kam sogar die Idee, diese Geschwindigkeitsreduzierung noch bis zum Kreisverkehr an der Heinrich-Heine-Straße auszudehnen. Tempo 30 in der Oberriexinger Straße in Großsachsenheim im Abschnitt von der Hauptstraße bis zum Fuchsweg soll nicht nur tagsüber wie bisher, sondern auch nachts gelten. Ganztags soll zudem die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer in der Großsachsenheimer Straße in Kleinsachsenheim gesenkt werden – und zwar im Teilstück von der Einmündung in die Friedensstraße bis in die Löchgauer Straße nach dem Pflegeheim. Von den Mitgliedern der Initiative „Ortsdurchfahrt Kleinsachsenheim“ kam die Anregung diese Geschwindigkeitsbeschränkung noch weiter vom Ortsschild aus Richtung Großsachsenheim bis zur Fußgängerquerung am Sportplatz auszudehnen.

Weiterhin soll in der Ochsenbacher Straße in Hohenhaslach ab der Einmündung in die Rinnenstraße bis in die Freudentaler Straße hinein das Tempo nachts auf 30 Kilometer pro Stunde gemindert werden. Dies soll auch in der Dorfstraße in Ochsenbach erfolgen. Zusätzlich soll in allen Ortsdurchfahrten im gesamten Stadtgebiet bis spätestens zum Jahr 2025 lärmoptimierter Asphalt aufgebracht sein. Einwendungen zum Lärmaktionsplan gab es auch noch von den Vertretern des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV), die angaben, dass es durch die Geschwindigkeitsreduzierung zu Fahrplanveränderungen durch die Verlängerung der Fahrzeiten käme. Die Verantwortlichen der Stadt führten dagegen an, dass diese Verlängerung sich im Sekundenbereich bewege und sich daher nicht gravierend auswirke. Bei zwei Gegenstimmen nahmen die Gemeinderäte die Anregungen zur Kenntnis. Jetzt haben die Vertreter der Unteren Verkehrsbehörde das Wort.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel