Umbau 100 000 Euro für die Hallenbad-Sanierung

Im Sachsenheimer Hallenbad gab es im August viel zu tun: Eine Betonsanierung am Schwimmbecken war notwendig.
Im Sachsenheimer Hallenbad gab es im August viel zu tun: Eine Betonsanierung am Schwimmbecken war notwendig. © Foto: Martin Kalb
Sachsenheim / Michaela Glemser 06.09.2018

Während sich in den vergangenen Wochen viele Familien im wohlverdienten Urlaub erholten, herrschte in einigen Kindergärten, Schulen und öffentlichen Gebäuden der Stadt geschäftiges Treiben. Die Verantwortlichen der Stadt Sachsenheim nutzten die Ferienzeit, um dringend nötige Erneuerungsarbeiten durchführen zu lassen. „Bisher verlief alles weitgehend reibungslos, und wir sind im Zeitplan geblieben. In einigen Bereichen kamen wir sogar schneller voran, als gedacht“, macht Markus Fischer vom Team Hochbau der Stadtverwaltung deutlich.

Vor allem im Hallenbad in Großsachsenheim gab es viel zu tun, denn die Betonsanierung am Schwimmbecken im Untergeschoss des Gebäudes war absolut notwendig. „Der Wasserdruck hatte der Umwandung sehr zugesetzt. Sie zeigte Risse, sodass der Statiker uns die Erneuerung zeitnah empfahl. Wir haben in diese Maßnahme insgesamt 40 000 Euro investiert“, erläutert Markus Fischer. Aber auch ein neuer Fassadenanstrich und Abdichtungsarbeiten im Sockelbereich sorgen inzwischen für eine frische Optik des in die Jahre gekommenen Hallenbad-Gebäudes.

Zudem war die Haustechnik veraltet und wurde jetzt auf den modernen Stand der Technik gesetzt. „Wir haben in wenigen Wochen im Hallenbad rund 100 000 Euro für die diversen Erneuerungsarbeiten aufgewendet. Doch damit ist es nicht getan, denn im kommenden Jahr stehen durch die Korrosion der Pumpen noch weitere Sanierungsvorhaben im Hallenbad für rund 10 000 bis 20 000 Euro an“, betont Markus Fischer.

Undichtes Dach

Ebenfalls dringend notwendig waren die Bauarbeiten am Eternitdach der Häfnerhalle in Häfnerhaslach, auf welche die Mitglieder des Vereins „Unser Dorf 2005.“ als Träger des Gebäudes schon lange gewartet haben. Bei der Erneuerung des undichten Dachs mussten auch Asbest-Altlasten beseitigt werden.

Insgesamt 60 000 Euro ließ sich die Stadt dieses Vorhaben kosten, das sogar zehn Tage früher, als zunächst erwartet, beendet werden konnte. „Wir haben die Häfnerhalle jetzt mit einem Metalldach mit darunter liegendem Wärmeschutz versehen. Auch die Blitzschutzanlage wurde entsprechend auf Vordermann gebracht. Der Brandschutz wird uns in den kommenden Jahren noch beschäftigen“, berichtet Markus Fischer.

Nur ein Gruppenraum

Die Sommerferienzeit bot sich auch für Sanierungen in den Kindergärten der Stadt an. Diese Erneuerungsmaßnahmen seien oft langwierige Prozesse, da die Ferien meist nur für die Arbeiten in einem Gruppenraum ausreichen, erklärt Fischer. „So konnten wir jetzt im Kindergarten in Hohenhaslach die Bodenbeläge in einem weiteren Gruppenraum ersetzen. Auch die Nachtspeicherheizgeräte haben wir erneuert und die kürzlich am Dach gestohlenen Kupferverwahrungen ergänzt“, erläutert Markus Fischer. 22 000 Euro hat die Stadt Sachsenheim in das Gebäude des Kindergartens Hohenhaslach investiert. Im Kindergarten in Ochsenbach wurden die Fenster für rund 8000 Euro teilweise ersetzt ebenso wie für 12 000 Euro im Kindergarten Hudelweg in Kleinsachsenheim.

Sogar schon vor der Sommerpause haben für weitere 12 000 Euro die Gruppenräume im Schloßkindergarten in Großsachsenheim sogenannte Schallschutzabsorber erhalten. „Dies soll in dem alten Gebäude die Raumakustik verbessern und damit für mehr Behaglichkeit sorgen“, stellt Markus Fischer fest.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel