Reutlingen Zwischen Gewinn und Gemeinwohl

Reutlingen / SWP 02.12.2015

Eine Diskussionsveranstaltung in der Reihe "Fortschritt neu denken" zum Thema "Zwischen Gewinn und Gemeinwohl - Was braucht es für eine gute Wirtschaftspolitik?" ist am Donnerstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, im Theater "Die Tonne" in der Planie 22.

Baden-Württemberg ist ein wirtschaftlich erfolgreiches Land. Mehr als jede andere deutsche Region profitiert es als Exportland von den Prozessen der Globalisierung. Dennoch wäre es zu kurz gegriffen, ökonomisches Wachstum als alleiniges Politikziel zu definieren. Es muss auch darum gehen, zu einem gesellschaftlichen Gleichgewicht zu finden, das wirtschaftliche Stärke, soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit in eine neue Balance bringt. Erst dadurch entsteht gesellschaftlicher Fortschritt, heißt es in einer Mitteilung.

Aber woran misst man sozialen Fortschritt eigentlich? Das veranstaltende Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung, will darüber diskutieren, welche wirtschaftspolitischen Stellschrauben es gibt und wie die Prioritäten der Wirtschaftspolitik aussehen müssen, damit möglichst alle vom Wohlstand profitieren und das Land weiter voranbringen.

Diskutiert wird mit Experten aus Politik und Wirtschaft. An dem Abend wird auch der stellvertretende Ministerpräsident des Landes, Dr. Nils Schmid, teilnehmen.